Polizei warnt: wieder Telefonbetrüger aktiv

Zuletzt aktualisiert:

Polizei warnt: wieder Telefonbetrüger aktiv

Chemnitz

 

Bargeld aus Rucksack geraubt/Zeugengesuch

Zeit: 26.04.2021, gegen 19.00 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(1424) Am frühen Montagabend soll ein 37-Jähriger an der Ecke Heinrich-Schütz-Straße/Zietenstraße seines Bargeldes beraubt worden sein. Seinen Aussagen zufolge war er die Heinrich-Schütz-Straße in Richtung Zietenstraße in seinem Rollstuhl entlang gefahren, als er an der o.g. Kreuzung hinter sich Stimmen vernahm. Daraufhin bemerkte der Rollstuhlfahrer, dass jemand an seinem an der Rückseite des Rollstuhls hängenden Rucksack hantierte. Als er sich daraufhin umdrehte, schlug ein unbekannter Mann den 37-Jährigen unvermittelt ins Gesicht und flüchtete in Richtung Heinrich-Schütz-Straße. Anschließend wählte der Geschädigte den Notruf und bemerkte, dass etwas Bargeld aus der vorderen Tasche seines Rucksacks fehlte. Der 37-jährige Rollstuhlfahrer kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der mutmaßliche Räuber soll einen dunklen Teint haben und etwa

1,90 Meter groß sein. Er trug einen weißen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans und Sportschuhe mit einem schwarzen Logo des Herstellers Nike.

Zeugen, die am Montag, gegen 19.00 Uhr, Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat im Kreuzungsbereich der Heinrich-Schütz-Straße/Zietenstraße gemacht haben oder Angaben zu dem unbekannten Täter und eventuellen Begleitern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 0371 387-102 nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost Hinweise entgegen. (mg)

Polizei warnt: wieder Telefonbetrüger aktiv

Zeit: 26.04.2021 und 27.04.2021

Ort: Stadtgebiet

(1425) Die Polizei erreichten gestern und heute insgesamt sechs Meldungen, dass Telefonbetrüger im Chemnitzer Stadtgebiet aktiv sind. Dabei bedienten sie sich der Betrugsmasche des sogenannten Schockanrufs. Den Angerufenen wurden jeweils medizinische Notlagen von angeblichen Verwandten suggeriert. Nach Schilderung der Szenarien, wie beispielsweise Krankenhausaufenthalte aufgrund einer Covid-19-Infektion, forderten die Betrüger von den Betroffenen teils mehrere tausend Euro für vermeintliche Behandlungen.

Die lebensälteren Angerufenen erkannten die Betrugsmasche und übergaben kein Geld.

Die Polizei warnt erneut eindringlich.

Seien Sie misstrauisch und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

Fragen Sie bei Ihren Verwandten nach, ob sich das Geschilderte tatsächlich zugetragen hat!

Beenden Sie umgehend derartige Telefonate!

Ziehen Sie bei Zweifel Angehörige oder Vertrauenspersonen hinzu und informieren Sie die Polizei!

Papier- und Restmüllcontainer in Brand gesetzt

Zeit: 26.04.2021, 23.00 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Kappel

(1426) Feuerwehr und Polizei kamen in der vergangenen Nacht in der Haydnstraße zum Einsatz. Unbekannte Täter haben insgesamt neun Papier- und Restmüllcontainer in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte die Brände löschen. Gebäude wurden durch die Flammen nicht beschädigt. Verletzt wurde zudem niemand. Der brandbedingte Sachschaden summiert sich auf insgesamt etwa 2 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. Im Nahbereich der fünf verschiedenen Tatorte konnte niemand festgestellt werden. (Re)

Kontrolle über Fahrzeug verloren?/Zeugen gesucht

Zeit: 27.04.2021, 09.50 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(1427) In der Gießerstraße wollte am Dienstagvormittag eine 85-jährige Frau ihren Pkw Kia längs zur Fahrbahn einparken, wobei sie mit insgesamt sieben parkenden Autos kollidierte.

Aus bisher unbekannter Ursache fuhr sie zunächst rückwärts gegen einen VW Passat, der durch den Anstoß gegen einen Pkw Lexus geschoben wurde. Im weiteren Verlauf fuhr die Kia-Fahrerin wieder vorwärts und auf den Gehweg, wobei sie gegen das Heck eines Jeep Grand Cherokee stieß. Dann ging die Fahrt weiter vom Gehweg zurück auf die Straße, wobei der Kia gegen das Heck eines Pkw BMW stieß und den BMW auf einen Pkw Seat schob. Danach fuhr der Kia über die Straße auf den gegenüberliegenden Gehweg, wobei ein dort am Fahrbahnrand stehender Pkw Peugeot touchiert wurde. Auf dem Gehweg fuhr der Kia noch etwa 40 Meter weiter und blieb dann stehen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein VW Tiguan beschädigt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von

38.000 Euro. Die 85-jährige Kia-Fahrerin blieb augenscheinlich unverletzt, wurde jedoch zur Abklärung eventueller unfallursächlicher gesundheitlicher Probleme stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Es werden Zeugen zu diesem Sachverhalt gesucht. Wer wurde durch den Kia eventuell gefährdet? Wer kann Angaben zum Geschehen machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Seniorin getäuscht Polizei warnt vor Trickdiebstählen

Zeit: September 2020 bis 07.04.2021, 14.30 Uhr

Ort: Döbeln

(1428) Eine 83-jährige Frau aus Döbeln hatte Anfang April die Hilfe eines ihr unbekannten Mannes angenommen und wurde daraufhin bestohlen.

Die Seniorin beabsichtigte, mit ihrem Rollator über einen Treppenaufgang von der Bertolt-Brecht-Straße auf die Dresdner Straße zu gelangen. Unvermittelt bot ihr ein unbekannter Mann Hilfe an und trug der 83-Jährigen den Rollator die Treppe hinauf. Dabei war der Frau bereits ein ungewöhnliches Verhalten des Unbekannten aufgefallen. Oben am Ziel angekommen, entfernte sich der Mann schnell wieder über die Stufen nach unten in Richtung Bertolt-Brecht-Straße. Anschließend bemerkte die Frau, dass ihr der mutmaßliche Täter ihre Geldbörse aus einem Beutel, welcher am Rollator hing, gestohlen hatte. Es entstand dadurch ein finanzieller Schaden von insgesamt etwa 100 Euro.

Seit September letzten Jahres wurden im Stadtgebiet Döbeln zehn ähnliche Sachverhalte zur Anzeige gebracht, welche mit gleicher oder ähnlicher Masche begangen wurden. Der Gesamtstehlschaden summiert sich auf ca. 1 200 Euro.

Die Täter stützen sich dabei auf die Hilfsbedürftigkeit älterer Menschen und verwickeln sie in ein Gespräch, um das Vertrauen zu gewinnen. In einem unbeobachteten Moment schnappen die Täter zu und stehlen Wertgegenstände und Geldbörsen aus den Taschen der Geschädigten.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft Tatzusammenhänge. Ob es sich bei den Taten um ein und denselben Täter handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zudem warnt die Polizei vor derartigen Trickdiebstählen:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag und lassen Sie sich von Fremden nicht täuschen!

Führen Sie unbekannte Personen nicht zu Ihrer Wohnanschrift und lassen Sie Unbekannte nicht in Ihre Wohnung!

Sehen Sie Hilfestellungen durch Fremde stets skeptisch und beobachten Sie die Personen genau.

Informieren Sie eine Vertrauensperson oder alarmieren Sie die Polizei! (Re)

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 26.04.2021, 21.30 Uhr

Ort: Mittweida

(1429) Eine Polizeistreife hielt am Montagabend in der Waldheimer Straße einen Ford-Kleintransporter an und führte eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Ein dabei mit dem 55-jährigen Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 26.04.2021, 09.40 Uhr

Ort: Hartmannsdorf

(1430) Auf der S 242 aus Richtung Burgstädt unterwegs war am Montag der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW. Als er die bevorrechtigte Leipziger Straße (K 8252) geradlinig in Richtung Bundesautobahn 72 kreuzte, kam es zur Kollision mit einem auf der Leipziger Straße in Richtung Mühlau fahrenden VW-Kleintransporter (Fahrer: 71). Der 71-jährige VW-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, der 25-jährige VW-Fahrer wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit: 27.04.2021, 06.45 Uhr

Ort: Lunzenau

(1431) Die 49-jährige Fahrerin eines Pkw BMW befuhr am Dienstag früh die Burgstädter Straße aus Richtung Cossen in Richtung Ortsmitte. Plötzlich soll es aus dem Motorraum gequalmt haben und der BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf touchierte das Auto einen Baum und blieb an einem Abhang stehen. Die 49-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, um abzuklären, ob sie sich bei dem Unfall Verletzungen zugezogen hat. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 7 000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Bei Sturz verletzt

Zeit: 26.04.2021, 18.45 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(1432) In der Parkstraße war am Montagabend ein Pedelec-Fahrer (59) unterwegs, wobei er kurz vor der Robert-Blum-Straße stürzte. Bei dem Sturz zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Da bei dem 59-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Er steht im Verdacht, das Pedelec alkoholisiert geführt zu haben. Am Pedelec entstand geringer Sachschaden. (Kg)

Landkreis Zwickau

Kollision beim Überholen

Zeit: 26.04.2021, 13.40 Uhr

Ort: Limbach-Oberfrohna, Bundesautobahn 72, Hof Leipzig

(1433) Ungefähr einen Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Röhrsdorf scherte am Montag ein Sattelzug DAF (Fahrer: 39) auf der Richtungsfahrbahn Leipzig zum Überholen aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem im linken Fahrstreifen fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 62). Danach kollidierte der VW noch mit der Mittelleitplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 22.000 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80736.htm