Quartett nach Raub gestellt

Zuletzt aktualisiert:

Quartett nach Raub gestellt

Chemnitz

Quartett nach Raub gestellt

Zeit: 24.07.2020, gegen 01.25 Uhr

Ort: OT Zentrum

(2756) Polizeibeamte konnten in der vergangenen Nacht vier junge Männer stellen, die kurz zuvor eine Jacke und Bargeld geraubt hatten. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Das Quartett hatte einen 17-Jährigen und einen 18-Jährigen in der Annaberger Straße vor einem Kulturzentrum zunächst nach Zigaretten gefragt. Da dies verneint wurde, bauten sich die Vier vor den Jugendlichen auf und durchsuchten anschließend deren Rucksäcke. Dabei nahmen sie Bargeld aus einem der Rücksäcke an sich. Des Weiteren zeigten sie Interesse an der Jacke eines der Jugendlichen. Als diese ein Kaufangebot ablehnten, entrissen sie dem 17-Jährigen die Jacke. Letztlich flüchtete das Quartett. Die Geschädigten hatten ihrerseits sofort die Polizei verständigt.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten Beamte vier junge Männer an der Reitbahnstraße ausfindig machen, auf welche die Täterbeschreibung zutraf. Einer der Männer entfernte sich zwar vor dem Zugriff durch die Beamten, kehrte jedoch kurz darauf zurück. Bei dem Quartett handelt es sich um einen 17-Jährigen (Staatsangehörigkeit russische Föderation), zwei 18-Jährige (deutsche bzw. georgische Staatsangehörigkeit) sowie einen 21-Jährigen (Staatsangehörigkeit russische Föderation). Dabei trug der Georgier die zuvor geraubte Jacke. Bei dem 21-Jährigen fanden die Polizisten das erlangte Bargeld. Das Quartett wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz werden der 18-jährige Georgier sowie der 21-jährige russische Staatsangehörige heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen die beiden, setzte diese jedoch gegen Auflagen außer Vollzug. Die vorläufige Festnahme des 17-jährigen bzw. 18-jährigen Tatverdächtigen wurde aufgehoben. (ju)

Betrüger gab sich als Krankenkassenmitarbeiter aus

Zeit: 22.07.2020, 14.00 Uhr bis etwa 16.00 Uhr

Ort: OT Altendorf

(2757) Unter dem Vorwand ausstehendes Geld für eine Krankenkasse einzutreiben, hat ein Unbekannter am Mittwochnachmittag mehrerer hundert Euro von einem Chemnitzer erlangt.

Der Mann hatte bei einem Senior in der Kochstraße vorgesprochen und sich als Mitarbeiter einer Krankenkasse ausgegeben. Dort gäbe es Außenstände von knapp 2 000 Euro, die der Chemnitzer begleichen müsste. Mit drängender und geschickter Gesprächstechnik brachte der Unbekannte den Senior dazu, Bargeld, welches er im Haus hatte, zu holen. Davon nahm der Betrüger ihm letztlich mehrere hundert Euro ab. Der Restbetrag zu den noch offenen Außenständen sollte am Folgetag abgeholt werden. Als dies nicht geschah, wurde dem Senior klar, dass er einem Betrüger aufgesessen war. Er erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!

Lassen Sie unangekündigte Besucher von Institutionen, Behörden oder Handwerker nicht in Ihre Wohnung!

Fragen Sie selbst bei den Institutionen nach, ob etwaige Forderungen berechtigt sind!

Erneut Kupferkabel gestohlen

Zeit: 20.07.2020, 12.30 Uhr bis 23.07.2020, 11.15 Uhr

Ort: OT Markersdorf

(2758) Unbekannte entwendeten im Laufe der Woche aus Kabelschächten einer Heiztrasse in der Robert-Siewert-Straße etwa

100 Meter Kupferkabel. Ein weiteres etwa 30 Meter langes Kabel wurde von den Tätern ebenfalls gewaltsam freigelegt, jedoch nicht herausgeschnitten. Der Stehlschaden beträgt circa 1 500 Euro, der entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1 000 Euro. Bereits am 18.07.2020 und am 20.07.2020 war es an selbiger Stelle zu Kabeldiebstählen gekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (hu)

E-Rollstuhl entwendet

Zeit: 20.07.2020, 18.00 Uhr bis 22.07.2020, 17.15 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(2759) Auf bislang unbekannte Art und Weise verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Arthur-Bretschneider-Straße. Aus einer Abstellkammer im Obergeschoss entwendeten sie einen Elektrorollstuhl der Marke Moving Star im Wert von etwa 3 500 Euro. (hu)

Autos aufgebrochen

Zeit: 22.07.2020, 21.30 Uhr bis 24.07.2020, 07.00 Uhr

Ort: OT Kappel und OT Morgenleite und OT Schloßchemnitz

(2760) Am Donnerstagmorgen schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines Pkw Renault in der Irkutsker Straße ein. Aus dem Fahrzeug, das nicht einmal eine halbe Stunde parkte, entwendeten sie eine Tasche sowie diverse Dokumente. Der Wert des Diebesgutes wurde noch nicht beziffert.

In der Nacht zu Donnerstag wurde in der Albert-Köhler-Straße ebenfalls die Seitenscheibe eines Pkw Renault eingeschlagen. Auch hier entwendeten die Täter eine Tasche und Dokumente. Der Stehlschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 700 Euro. In beiden Fällen kann die Höhe des entstandenen Sachschadens noch nicht beziffert werden.

Vergangene Nacht schlugen Unbekannte in der Straße Küchwaldring die Seitenscheibe eines Pkw Mercedes ein. Entwendet wurden anschließend ein Rucksack samt Angelzubehör sowie persönliche Dokumente. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro, der Sachschaden hingegen auf ca. 500 Euro. (hu)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 23.07.2020, 14.10 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(2761) Der 76-jährige Fahrer eines Pkw Skoda und eine 32-jährige Radfahrerin befuhren am gestrigen Donnerstag die Henriettenstraße stadtauswärts. Dabei fuhr der Autofahrer auf die vorausfahrende Radlerin, die durch den Anstoß stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa

350 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

In Friedhofskapelle eingebrochen

Zeit: 23.07.2020, 17.00 Uhr bis 24.07.2020, 08.10 Uhr

Ort: Niederwiesa

(2762) Unbekannte Täter sind in der Nacht zu heute durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in eine Friedhofskapelle in der Kirchstraße eingedrungen. Aus einem der Räume entwendeten die Täter eine Kettensäge sowie ein Starkstromkabel. Gesamtschaden: mehrere hundert Euro. (Ry)

Gasflaschen gestohlen

Zeit: 21.07.2020, 10.00 Uhr bis 23.07.2020, 09.00 Uhr

Ort: Frankenberg

(2763) Von einem Firmengelände in der Kopernikusstraße entwendeten Unbekannte von Dienstag zu Donnerstag ein Dutzend Gasflaschen unterschiedlichen Inhalts. Die Gesamtschadenssumme liegt bei rund

2 500 Euro. (hu)

Abgekommen und überschlagen

Zeit: 23.07.2020, 12.55 Uhr

Ort: Striegistal, OT Marbach

(2764) Am Donnerstagmittag war die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Opel auf der S 34 aus Richtung Berbersdorf in Richtung Roßwein unterwegs. Ungefähr einen Kilometer vor dem Abzweig Marbach kam der Opel auf gerader Strecke aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Dabei erlitt die 18-Jährige schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro. (Kg)

Transporter in Brand

Zeit: 24.07.2020, 08.05 Uhr polizeibekannt

Ort: Wechselburg, OT Hartha

(2765) Am Freitagmorgen geriet ein Transporter Mercedes in der Wechselburger Straße in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen, dennoch entstand sowohl am Transporter als auch an einem angrenzenden Zaun, einem Carport sowie einem Telefonmast und dessen Leitung ein Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Ursache für den Brand war ersten Erkenntnissen zufolge ein technischer Defekt an der Kupplungsanlage des Sprinters. (hu)

Radfahrer fuhr gegen parkendes Auto

Zeit: 23.07.2020, gegen 22.00 Uhr

Ort: Burgstädt

(2766) Ein 15-jähriger Radfahrer fuhr am Donnerstag in der Göppersdorfer Straße aus bisher unbekannter Ursache gegen einen parkenden Pkw VW, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Erzgebirgskreis

Feld in Brand

Zeit: 23.07.2020, 15.30 Uhr polizeibekannt

Ort: Großolbersdorf

(2767) Zu einem Feld an einem Waldweg in Richtung Grünauer Straße/Am Hofteich wurden Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr am gestrigen Nachmittag gerufen. Etwa fünf Hektar Fläche waren bei landwirtschaftlichen Arbeiten in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte die Flammen zwar löschen, dennoch brannte das Feld komplett nieder. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Verletzt wurde niemand. Ursache für den Brand war ersten Erkenntnissen zufolge ein technischer Defekt an einer Landmaschine. (hu)

Radlader geht in Flammen auf

Zeit: 23.07.2020, gegen 12.45 Uhr

Ort: Olbernhau

(2768) Bauarbeiter in der Grünthaler Straße bemerkten am gestrigen Mittag Qualm aus dem Motorraum einer ihrer Radlader und verständigten die Feuerwehr. Trotz zeitnah eintreffender Einsatzkräfte brannte der Radlader Volvo komplett aus. Ursache war mutmaßlich ein technischer Defekt. Die Gesamtschadenssumme wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Grünthaler Straße musste für eine dreiviertel Stunde voll gesperrt werden. (hu)

Beim Abbiegen kollidiert

Zeit: 23.07.2020, 10.50 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(2769) Von der Ernst-Roch-Straße nach links in die Große Kirchgasse bog am Donnerstag der 19-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai ab. Dabei kollidierte der Hyundai mit einem von der Kleinrückerswalder Straße entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 58). Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf etwa 45.000 Euro beziffert. (Kg)

Beim Abbiegen gegen Geländer gestoßen

Zeit: 24.07.2020, 00.30 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(2770) Vom Barbara-Uthmann-Ring nach rechts auf die bevorrechtigte Chemnitzer Straße (B 95) fuhr in der Nacht zum heutigen Freitag eine 41-jährige Autofahrerin. Beim Abbiegen fuhr der Pkw geradeaus und prallte frontal gegen ein Geländer. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Die 41-Jährige blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Für die deutsche Staatsangehörige folgten die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit: 23.07.2020, 16.20 Uhr

Ort: Eibenstock

(2771) Am Donnerstag bog die 39-jährige Fahrerin eines VW-Transporters von der Karlsbader Straße aus Richtung Wildenthal nach links in den Postplatz ab. Dabei kollidierte der Transporter mit einem entgegenkommenden, in Richtung Wildenthal fahrenden Pkw VW (Fahrer: 18). Der 18-jährige VW-Fahrer und sein Mitfahrer (20) wurden bei dem Unfall schwer verletzt, seine Beifahrerin (17) erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. (Kg)

Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Zeit: 23.07.2020, 10.30 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(2772) Die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Alfa Romeo fuhr am gestrigen Donnerstag in der Wettinerstraße auf einen verkehrsbedingt bremsenden Pkw Audi (Fahrer: 33), der durch den Anstoß noch auf einen verkehrsbedingt davor haltenden Pkw VW (Fahrer: 30) geschoben wurde. Der Audi-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. (Kg)

Kollision an Einmündung

Zeit: 23.07.2020, 14.35 Uhr

Ort: Schwarzenberg

(2773) Der 53-jährige Fahrer eines VW-Kleinbusses war am gestrigen Donnerstagnachmittag in der Alten Annaberger Straße unterwegs. Dabei fuhr er kurz vor der Einmündung Schwarzenberger Straße (B 101) links an verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen vorbei, um im weiteren Verlauf nach links auf die bevorrechtigte Bundesstraße in Richtung Schwarzenberg abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem dort in Richtung Grünstädtel fahrenden Lkw Volvo mit Anhänger (Fahrer: 21). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 25.000 Euro. (Kg)

Schmierereien am Rathausplatz/Zeugenaufruf

Zeit: 23.07.2020, 18.00 Uhr bis 24.07.2020, 04.30 Uhr

Ort: Oelsnitz/Erzgeb.

(2774) In der vergangenen Nacht haben Unbekannte sowohl das Gebäude des Ordnungsamtes als auch den Polizeistandort am Rathausplatz beschmiert. Am Ordnungsamt wurden dabei mit grün-gelber Farbe ein Hakenkreuz sowie eine rechte Parole aufgesprüht. Am Gebäude des Polizeistandorts wurden offenbar mit derselben Farbe zwei beleidigende Schriftzüge angebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Schmierereien Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Stollberg unter der

Rufnummer 037296 90-0 zu melden. (ju)

Kollision auf Kreuzung

Zeit: 24.07.2020, 06.45 Uhr

Ort: Burkhardtsdorf

(2775) Die bevorrechtigte Obere Hauptstraße aus Richtung Adorfer Straße in Richtung Turnstraße kreuzte am Freitag früh der 23-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte das Auto mit einer auf der Oberen Hauptstraße in Richtung B 95 fahrenden Pedelec-Fahrerin (63). Die 63-Jährige stürzte durch den Anstoß und erlitt schwere Verletzungen. Inwieweit Sachschaden an den Fahrzeugen entstand, ist der Pressestelle derzeit nicht bekannt. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_74292.htm