Radwege in Sachsens Wäldern werden ausgebaut

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Wälder sollen attraktiver für Radfahrer werden. Die im vergangenen Jahr begonnenen Arbeiten zum Ausbau des Radwegenetzes in verschiedenen Revieren des Staatsbetriebs Sachsenforst werden nun wieder aufgenommen, wie das Forstministerium am Sonntag mitteilte. In der Regel werden bestehende Wirtschaftswege für den Radverkehr hergerichtet. Insgesamt sind in diesem Jahr Ausgaben von rund 140 000 Euro für 12 Vorhaben mit einer Streckenlänge von insgesamt 16 Kilometern vorgesehen.

In der Dresdner Heide soll an einem Abschnitt der Regionalen Hauptradroute Berlin-Dresden weiter gearbeitet werden. Zudem stehen Radroutenabschnitte im Nationalpark Sächsische Schweiz oder auf dem Flöhatal-Radweg zwischen Pockau und Olbernhau im Erzgebirgskreis auf dem Programm. Ein größeres Projekt ist auch der Ausbau des kommunalen Radwegenetzes der Stadt Freiberg im Bereich des Forstreviers Falkenau.

«Mir liegt daran, dass die Radwege so ausgebaut sind, dass sie auch angenommen werden. Dabei haben wir auch die Zielkonflikte zwischen Wanderern, Radfahrern und Natur im Blick», sagte Forstminister Wolfram Günther (Grüne).