Razzia in Annaberg gegen Hasspostings im Netz

Zuletzt aktualisiert:

In Annaberg hat es eine Razzia gegen Hasspostings im Internet gegeben. Im Kampf gegen Hass im Internet ist die Polizei am Mittwoch in neun Bundesländern im Einsatz gewesen - auch bei uns in Sachsen.

Insgesamt sind 21 Wohnungen durchsucht worden, darunter auch in Annaberg-Buchholz und Dresden. Im Erzgebirgskreis wurde außerdem eine Beschuldigte vernommen, hieß es vom Bundeskriminalamt in Wiesbaden.

Bedrohungen, Nötigungen oder Volksverhetzung im Netz seien keine Kavaliersdelikte. Je nach Straftatbestand drohten bis zu fünf Jahre Haft, so die Beamten. Der Attentäter von Halle soll sich z.B. im Internet radikalisiert haben.