• Auch die Fichtelbergbahn wird künftig vom Verkehrsverbund Mittelsachsen und dem Verkehrsverbund Oberelbe betrieben. © Redaktion/Archiv

Regionalverkehr Erzgebirge gibt die drei Schmalspurbahnen ab

Zuletzt aktualisiert:

Die Regionalverkehr Erzgebirge GmbH gibt die drei Schmalspurbahnen ab. Das hat der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) am Dienstag mitgeteilt. Ab 1. Januar 2019 werden Fichtelbergbahn, Weißeritztalbahn und Lößnitzgrundbahn vom Verkehrsverbund Mittelsachsen und dem Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) betrieben.

Die Regionalverkehr Erzgebirge GmbH, bislang Mehrheitseigentümer der drei Bahnen, will sich künftig auf den Busverkehr im Erzgebirgskreis konzentrieren. Für Fahrgäste und Mitarbeiter hat der Wechsel keine Auswirkungen. Die Bahnen rollen unverändert weiter.

"Der Erwerb der Bahnen durch die Zweckverbände zeigt, wie sehr uns die Bahnen am Herzen liegen", betonte Zwickau-Landrat Christoph Scheurer als Verbandsvorsitzender des VMS. Die neue Struktur sichere den Erhalt dieser rollenden Industriedenkmäler.