• Auch Rotkehlchen und Goldammer sind möglicherweise vom Blaumeistensterben betroffen. Foto: Axel Aßmann/www.naturgucker.de

    Auch Rotkehlchen und Goldammer sind möglicherweise vom Blaumeistensterben betroffen. Foto: Axel Aßmann/www.naturgucker.de

     

Rekordbeteiligung beim Vogelzählen des Naturschutzbundes

Zuletzt aktualisiert:

An der sogenannten «Stunde der Gartenvögel» haben sich in Sachsen diesmal so viele Menschen beteiligt wie noch nie zuvor. Fast 9.700 Leute zählten im Mai mit. Letztes Jahr waren es nur etwa die Hälfte. Das hat der Naturschutzbund Nabu am Donnerstag mitgeteilt.

Wie auch in den vergangenen Jahren war der Haussperling der am häufigsten gemeldete Gartenvogel, gefolgt von Star, Kohlmeise und Amsel.

Sorge bereite die Blaumeise. Hier gab es einen Rückgang um fast ein Drittel. Ursache ist wahrscheinlich eine Krankheit, an der viele Blaumeisen verendet sind.