• Restaurator Andreas Muth (links) und Dr. Christoph Franzen vom Institut für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt bei der Inspektion der Paulus-Figur. Foto: Georg Ulrich Dostmann, ERZ-Foto.

    Restaurator Andreas Muth (links) und Dr. Christoph Franzen vom Institut für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt bei der Inspektion der Paulus-Figur. Foto: Georg Ulrich Dostmann, ERZ-Foto.

Restaurator begutachtet marode Kirchenfiguren in Aue

Zuletzt aktualisiert:

Über dem Haupteingang der Nikolaikirche in Aue thronen ja zwei biblische Figuren: Petrus und Paulus. Sie stammen aus den Jahren um 1890 und wurden erst nach dem Kirchenbau angebracht.

Hergestellt sind sie aus französischem Kalkstein. Und der bröckelt. Ein Restaurator war deshalb kürzlich vor Ort, um sich ein Bild von den Schäden zu machen.

In Aue wünscht man sich, dass die Figuren sollen erhalten bleiben und restauriert werden. Möglicherweise sind die Schäden aber so stark, dass sie durch Kopien ersetzt werden müssen.