• Rohstoffsensor über dem Erzgebirge. Foto © Geotech Ltd.

Rohstofferkundung aus der Luft in Geyer

Zuletzt aktualisiert:

In Geyer erproben Forscher neue Methoden zur Erkundung von Rohstoffen aus der Luft. Ende der Woche sind die ersten Flüge für ein neues Testprogramm geplant.

Weil das Erzgebirge als Bergbauregion noch reiche Rohstoffvorkommen hat, ist es für die Wissenschaftler ideales Forschungsgebiet.

Und inzwischen ja auch  europaweites Referenzgebiet für neue Erkundungsmethoden, die Eingriffe in den Boden, etwa durch Bohren, weitgehend überflüssig machen sollen. Die EU fördert das. Bei dem Projekt arbeiten 17 Einrichtungen in sieben Ländern mit. Wissenschaftler, Industrie, staatlichen Behörden und gemeinnützigen Organisationen. Neben Geyer werden zwei weitere Referenzgebiete in Finnland und in Andalusien untersucht.

Zwei unterschiedliche Technologien werden momentan im Erzgebirge erprobt: Ein Magnetfeld-Messsystem. Und ein Sensor, der elektrische Eigenschaften des Untergrunds ermitteln kann. Nächste Woche Freitag sind Interessierte zu einem "Erlebnistag Rohstoffforschung" nach Geyer eingeladen.