• (Foto: dpa)

Sachsen bekommt wenig von Straßenbau-Milliarden ab

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen profi­tiert von den Straßenbau-Milli­arden von Bundes­ver­kehrs­mi­nister Alexander Dobrindt nur wenig. Von den 2,7 Milli­arden Euro gehen nur 14 Millionen in den Freistaat. Damit wird die Ortsum­ge­hung Hoyers­werda – die B96N – finan­ziert.

Hartmut Mangold, Staats­se­kretär im Sächsi­schen Verkehrs­mi­nis­te­rium, sagte unserem Sender dafür könne ab Ende 2016 mit der europa­weiten Ausschrei­bung begonnen werden. 2017 soll schon gebaut werden. Dass die westli­chen Bundes­länder stärker von den Milli­arden profi­tieren läge daran, dass dort der Sanie­rungs­stau größer sei, so Mangold.