Sachsen unterstützt Chemnitzer Kulturhauptstadtbewerbung

Zuletzt aktualisiert:

Der Freistaat Sachsen wird die Chemnitzer Kulturhauptstadtbewerbung finanziell unterstützen. Wenn sich die Expertenjury im Herbst für Chemnitz entscheidet, stellt die Staatsregierung 20 Millionen Euro zur Verfügung. Das hat das Kabinett am Dienstag bei einer Sondersitzung im Chemnitzer Rathaus beschlossen.

Das Geld soll in einem Zeitraum von fünf Jahren fließen. Außerdem wird es dann eine noch intensivere Zusammenarbeit zwischen allen Ministerien und der Chemnitzer Stadtverwaltung geben. Die Staatsregierung hat dafür ein Strategiepapier entwickelt, welches die Unterstützungsmöglichkeiten der einzelnen Ressorts aufzeigt.

"Chemnitz ist eine ganz besondere Stadt mit einer wirklich engagierten Bürgerschaft" erklärt Ministerpräsident Michael Kretschmer. "Mich begeistert es, wie diese moderne, dynamische Metropole auch mit Kultur nach vorn drängt und wie hier gemeinsam mit viel Herz und guten Ideen dafür gearbeitet wird. Die Kulturhauptstadtbewerbung ist für den gesamten Freistaat von großer Bedeutung. Chemnitz will auf die europäische Bühne und wir werden die Stadt dabei unterstützen."

Die Expertenjury verkündet am 28. Oktober, wer im Jahr 2025 den Titel europäische Kulturhauptstadt tragen wird. Die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg dahin sind die Abgabe des zweiten Bidbooks am 21. September 2020 und der Besuch durch die europäische Jury in Chemnitz im Oktober.