Schafe in der Dresdner Heide von Wolf getötet

Zuletzt aktualisiert:

Ein Wolf hat zwei Schafe in der Dresdner Heide gerissen. Das bestätigte Vanessa Ludwig von der Fachstelle Wolf beim zuständigen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Die toten Tiere wurden Anfang der Woche in Weißig gefunden. Die Schafe wurden aber vermutlich schon eher gerissen. Vor gut fünf Wochen hatte das Landesamt das erste Wolfsrudel in der Heide offiziell bestätigt. Im August waren mehrere Wolfswelpen von einer Wildtierkamera gefilmt worden. Wo sich die Kamera befindet, wurde zum Schutz der Tiere aber nicht mitgeteilt.

Schon seit Jahresbeginn haben sich laut Ludwig Wolfsichtungen gehäuft. Offenbar fänden die Tiere trotz vieler Menschen in Stadtnähe Rückzugsräume, genau wie Rehe oder Wildschweine. Die Anwesenheit von Wölfen bedeuteten keine wesentlichen Änderungen für Waldnutzer - nur die Hunde sollten an der Leine gehalten werden.

Nach dem letzten Monitoring 2017/2018 lebten 18 Wolfsrudel und vier -paare im Freistaat, sagte Ludwig. Aktuellere Daten würden derzeit ausgewertet. Vor allem in der Lausitz habe sich etwas getan sowie in Nordsachsen. In der Dübener Heide gebe es entgegen der bisherigen Annahme kein grenzüberschreitendes, sondern ein Rudel im Authausener Wald in Sachsen und in Sachsen-Anhalt.