• Mit schwerem Gerät wurde der LKW geborgen. © Mike Müller

  • In Aue ist selbst der Winterdienst auf Abwegen. © Daniel Unger/MSE

  • Nix ging mehr auf der B 95 nach Oberwiesenthal. © extremwetter.tv

  • Endstation Straßengraben. © extremwetter.tv

  • Für diesen Urlauber aus dem Kreis Unna (NRW) war die Reise erst einmal auf der Leitplanke zu Ende. © exremwetter.tv

  • In Olbernhau verunglückte ein Rettungswagen auf glatter Straße. Verletzt wurde zum Glück niemand. © Bernd März

     

Schneesturm: Crash-LKW bremst Autobahnverkehr aus, B 95 teilweise zugeweht

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau -

Autofahrer standen am Mittwoch auf der A 72 kilometerlang im Stau. Schneeglätte und daraus folgende Unfälle waren die Ursache. Zwischen Zwickau-Ost und Hartenstein waren mehrere LKW vorsichtshalber auf einer Bergkuppe stehengeblieben. Ein LKW rutschte nach rechts, schlingerte anschließend über die Autobahn und geriet nach ca. 100 Metern in die Leitplanke. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Bis zur Bergung wurde der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen vorbeigeleitet.

Erzgebirge -

Nichts ging mehr auch auf der B 95 zwischen Bärenstein und Oberwiesenthal. Autofahrer brauchten Stunden, um voran zu kommen. Autos steckten im Graben fest, einige in bis zu zwei Meter hohen Schneeverwehungen. Ihre Fahrer haben sie zurückgelassen, kehren erst am Donnerstag wieder zurück. Der Schneesturm war teilweise so extrem, dass man weniger als 1 Meter weit blicken konnte.

In Aue auf der Parkstraße ist der Winterdienst in den Straßengraben gerutscht. Die Feuerwehr wurde zur Bergung angefordert.

In Olbernhau war am Morgen ein Rettungswagen auf glatter Straße verunglückt. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Olbernhau kam zum Einsatz, um den Rettungswagen gegen Umkippen zu sichern und auslaufende Betriebsmittel zu binden. Der Einsatz dauerte 4,5 Stunden.