Stadtwerke Aue-Bad Schlema spenden für Solingen

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadtwerke Aue-Bad Schlema zeigen Solidarität mit den Menschen in Solingen. Die Partnerstadt ist heftig vom jüngsten Hochwasser betroffen. Deswegen spendeten die Stadtwerke Geld an die Hochwasserstiftung der Stadt, heißt es in einer Mitteilung, auch die Mitarbeiter privat.

Überflutete Straßen, weggerissene Brücken, schwer Verletzte und ein Todesopfer. Solingen wurde arg von den schlimmen Sturzfluten und Überschwemmungen getroffen. Zum Jahrhunderthochwasser 2002 in Aue halfen die Solinger damals mit Sachwerten, Personal und mit über 320.000 Euro an Spenden.

Nun sei es an der Zeit etwas zurückzugeben.

Für alle die helfen auch helfen wollen:

Spendenkonto:

Gerd-Kaimer-Bürgerstiftung
IBAN: DE97 3425 0000 0001 6633 84
Verwendungszweck: Hochwasserhilfe Solingen

Wichtiger Hinweis für alle Spender:  die Finanzbehörden haben inzwischen mitgeteilt, dass geleistete Hochwasserhilfen auch ohne Spendenquittung auch bei Beträgen über 200 Euro bei der Angabe in den Steuererklärungen anerkannt werden. Gleichwohl wird die Gerd-Kaimer-Bürgerstiftung aber Spendenquittungen an diejenigen ausstellen, die bei der Spendenüberweisung eine Adresse vermerken. Bis zum Oktober 2021 genügt unter anderem ein vereinfachter Spendennachweis für Zuwendungen, die zur Hilfe auf ein für den Katastrophenfall eingerichtetes Spendenkonto eingezahlt wurden.