Straßenmeisterei Schönfeld entschärft riesige Eiszapfen

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem vielen Schnee folgt nun Tauwetter, auch im Erzgebirge. Deutlich mildere Luftmassen strömen lassen die Schneemengen dahinschmelzen.

Das führt zu ersten Gefahrenstellen. Auf der S 261 zwischen Wiesa und Thermalbad Wiesenbad drohten riesige Eiszapfen von den Felswänden auf die Straßen zu stürzen. Die schweren Eiszapfen und Eisbretter könnten auf Autos fallen. Oder Autos könnten gegen Eisbretter fahren.

Die Straßenmeisterei aus Schönfeld war am Mittwoch den ganzen Tag mit einer Hebebühne vor Ort, um mit Spitzhacke, Eisenstange oder Presslufthammer die großen Eiszapfen zu zerstören. Eine recht anstrengende Arbeit, die aber gemacht werden muss.