• (Symbol­bild: dpa)

Sturm "Zejlko": Umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer

Zuletzt aktualisiert:

Der Sturm "Zejlko" sorgt für erste Unwet­ter­schäden in Sachsen: Zwischen Neustadt/Sachsen und Langbur­kers­dorf ist die Straße gesperrt worden, dort ist nach Polizei­an­gaben ein Baum umgestürzt und ein Dach abgedeckt worden. Auch auf der B115 sind zwischen Niesky und Weißkeißel mehrere Bäume umgeknickt, die Feuer­wehr rückte an. Im Einsatz sind die Kameraden auch in Nordsachsen, bei Bad Düben stürzten mehrere Bäume auf die Straße.

In der Zeltstadt für Flücht­linge in Dresden sei derzeit alles in Ordnung, teilte ein DRK-Sprecher auf unsere Anfrage mit. Helfer hatten sich aufgrund des starken Windes sorgen gemacht. Das THW habe die Zelte im Beton veran­kert, so der THW-Sprecher. Bislang sind dort 470 Flücht­linge angekommen, weitere 300 werden am Samstag noch erwartet.