Tatverdächtiger nach Juwelierüberfall in Untersuchungshaft

Zuletzt aktualisiert:

Tatverdächtiger nach Juwelierüberfall in Untersuchungshaft

Chemnitz

 

Wohnung in Brand

Zeit: 28.08.2020, 01.40 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Altendorf

(3327) Polizei und Feuerwehr wurden in der vergangenen Nacht in die Straße Am Karbel gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand ein Zimmer im Erdgeschoss eines Hauses bereits in Vollbrand. Die Flammen konnten zügig gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Eine Bewohnerin (32, deutsche Staatsangehörigkeit) wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sie steht zudem im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (hu)

Werkzeug aus Carport gestohlen

Zeit: 27.08.2020, 16.30 Uhr bis 28.08.2020, 07.30 Uhr

Ort: OT Kappel

(3328) Von einem Carport in der Paul-Spiegel-Straße entwendeten Unbekannte letzte Nacht ein Werkzeug im Wert von rund 700 Euro.

Die Kapp- und Zugsäge der Marke Makita waren am Carport festgeschraubt und gewaltsam gelöst worden. (hu)

Kabel entwendet

Zeit: 27.08.2020, gegen 00.40 Uhr und 27.08.2020, 16.30 Uhr bis 28.08.2020, 07.30 Uhr

Ort: OT Altchemnitz und OT Kappel

(3329) Von einer Baustelle in der Südstraße entwendeten in der Nacht zu Donnerstag Unbekannte rund 50 Meter Fernmeldekabel. Der Stehlschaden wird mit ca. 250 Euro, der dabei verursachte Sachschaden hingegen mit etwa 1 500 Euro beziffert.

Von einem Firmengelände nahe der Neefestraße entwendeten Unbekannte zudem etwa 180 Meter Starkstromkabel im Gesamtwert von rund 5 300 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (hu)

Im Bus gestürzt/Zeugen gesucht

Zeit: 27.08.2020, gegen 09.55 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(3330) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall. Nach derzeitigem Kenntnisstand stieg am Donnerstagvormittag eine 59-jährige Frau an der Hainstraße in einen Bus der Linie 21 in Fahrtrichtung Limbach-Oberfrohna. Im Bereich der Kinderwagenstellplätze setzte sich die Frau nach eigenen Angaben auf ihren mitgeführten Rollator. Bei einer Kurvenfahrt des Busses im Bereich Dresdner Straße/Dresdner Platz sei sie gestürzt und habe sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Im weiteren Verlauf wäre die 59-Jährige an der Zentralhaltestelle aus dem Bus ausgestiegen. Dort soll gleichzeitig auch ein Fahrerwechsel stattgefunden haben. Der Frau war es offenbar nicht möglich, den ursprünglichen Fahrer auf ihren Sturz anzusprechen, sodass derzeit unklar ist, ob dieser den Sturz bemerkte. Knapp eine Stunde später meldete die 59-Jährige den Unfall bei der Polizei.

Wer war zur genannten Zeit mit in dem Bus und kann Angaben zum Unfallgeschehen machen? Wer sah den Sturz bzw. half der Frau danach? Wer kann Angaben zur Fahrweise des Busfahrers bzw. zum Verhalten der Frau machen?

Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Kollision beim Wiedereinordnen

Zeit: 27.08.2020, 19.15 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(3331) Auf der Franz-Mehring-Straße überholte am Donnerstagabend der 69-jährige Fahrer eines Pkw Seat einen Linienbus (Fahrer: 48). Beim Wiedereinordnen kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Bus, wobei eine Businsassin (26) leicht verletzt wurde. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf etwa 6 000 Euro. (Kg)

Hoher Sachschaden bei Lkw-Auffahrunfall

Zeit: 27.08.2020, 12.35 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(3332) Den Südring in Richtung Neefestraße befuhr am Donnerstagmittag der 55-jährige Fahrer eines Sattelzuges Volvo. Kurz nach der Reichenhainer Straße bremste er verkehrsbedingt. Der 54-jährige Fahrer eines Lkw DAF mit Anhänger fuhr auf den Sattelzug, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000 Euro entstand. Der Lkw DAF war nicht mehr fahrbereit. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Tatverdächtiger nach Juwelierüberfall in Untersuchungshaft

Zeit: 14.08.2020

Ort: Döbeln

(3333) Chemnitzer Polizeibeamte nahmen Donnerstagabend einen Mann vorläufig fest. Der 18-Jährige steht im Verdacht, den Überfall auf einen Juwelier am 14. August in Döbeln verübt zu haben.

Nach einem Raub in einem Juweliergeschäft in Döbeln am 14. August dieses Jahres hatte die Chemnitzer Polizei mit Bildern einer Überwachungskamera öffentlich nach dem Täter gefahndet (siehe Medieninformationen 369 und 370 der PD Chemnitz vom 14.08.2020).

Nach der Fahndungsveröffentlichung gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bei der Kriminalpolizei ein. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen den 18-jährigen serbischen Staatsangehörigen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hatte eine Richterin am Amtsgericht Chemnitz einen Haftbefehl für den 18-Jährigen ausgestellt. Der junge Mann wurde daraufhin gestern vorläufig festgenommen und heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der 18-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 14. August 2020 (Medieninformation 370) ist somit beendet. Eine weitere Verwendung der zur Fahndung zur Verfügung gestellten Bilder ist nicht mehr gestattet. Wir bitten Sie, die Bilder des Tatverdächtigen in ihren noch bestehenden Onlinepublikationen unkenntlich zu machen. (ju)

 

Fahrzeugteile gestohlen

Zeit: 26.08.2020, 11.00 Uhr bis 27.08.2020, 18.30 Uhr

Ort: Döbeln

(3334) Von einem zum Verkauf stehenden Pkw Jeep eines Autohandels demontierten Unbekannte von Mittwoch zu Donnerstag diverse Fahrzeugteile. Die Teile der Auspuffanlage und des Getriebes haben einen Wert von rund 1 000 Euro. Sachschaden entstand nicht. (hu)

Unfall nach Anhänger-Diebstahl/Zeugen gesucht

Zeit: 27.08.2020, zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr sowie 20.00 Uhr

Ort: Rechenberg-Bienenmühle, OT Clausnitz

(3335) Von einem Grundstück in der Hauptstraße (B 171) entwendeten bisher unbekannte Täter am gestrigen Donnerstag einen Autoanhänger STEMA. Der Anhänger war mit einer blauen Plane überzogen. Im weiteren Verlauf des Abends bemerkte der Besitzer (47) des Anhängers mit zwei weiteren Zeugen (w/41, m/50), wie ein bisher unbekannter, roter Citroën Berlingo mit dem gestohlenen Anhänger am Grundstück vorbeifuhr und dann weiter in die Dorfstraße in Richtung Dittersbach abbog. Die drei Zeugen folgten mit ihren eigenen Fahrzeugen dem Citroën, welcher im weiteren Verlauf in eine Feldzufahrt, die als Sackgasse endet, abbog. Dort wollten sie eine Weiterfahrt des unbekannten Citroën verhindern und stellten sich mit ihren Fahrzeugen in die Zufahrt. Der unbekannte Fahrer des Citroën koppelte den Anhänger ab, wendete und fuhr dann mit dem Citroën über eine Grünfläche zurück auf die Dorfstraße. Dabei stieß er gegen einen der dort abgestellten Pkw Mitsubishi der Zeugen und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Der Mitsubishi-Fahrer (50) konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß mit dem Citroën retten, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Der Citroën setzte seine Fahrt in Richtung Dittersbach fort. Der unbekannte Fahrer soll schwarze Haare haben und trug zum Unfallzeitpunkt eine Sonnenbrille. Seine Beifahrerin soll schwarze, lange Haare haben, die sie nach hinten gesteckt trug, und etwa zwischen 20 und 25 Jahren alt sein.

Am Citroën waren Freiberger Kennzeichen angebracht, die seit dem 21.08.2020 als gestohlen gemeldet sind.

Der Anhänger konnte noch am gestrigen Abend seinem Besitzer wieder übergeben werden.

Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zur Identität des unbekannten Pärchens machen? Wem ist der rote Citroën Berlingo zeit- und ortsnah aufgefallen? Unter Telefon 037322 15-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Kollision beim Abbiegen

Zeit: 28.08.2020, 09.15 Uhr

Ort: Großschirma, OT Siebenlehn

(3336) Der 43-jährige Fahrer eines Pkw Kia befuhr am Freitagmorgen die B 101 aus Richtung Nossen in Richtung Freiberg. Am Abzweig S 195 bog er nach links ab, wobei es zur Kollision mit einem auf der Bundesstraße entgegenkommenden Lkw Mercedes mit Anhänger (Fahrer: 56) kam. Bei dem Unfall wurden der Kia-Fahrer sowie sein Mitfahrer (18) schwer verletzt. Der 18-Jährige ist mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 18.500 Euro. Die Bundesstraße war bis gegen 11.30 Uhr voll gesperrt. (Kg)

Einbruch in Bäckereifiliale

Zeit: 27.08.2020, 21.00 Uhr bis 28.08.2020, 04.10 Uhr

Ort: Hainichen

 

(3337) Gewaltsam verschafften sich Unbekannte in der vergangenen Nacht Zutritt zu einer Bäckereifiliale in der Frankenberger Straße. Auf der Suche nach Wertgegenständen stießen die Täter auf ein Wertgelass, das sie gewaltsam aufbrachen. Letztlich entwendeten sie einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (hu)

 

Erzgebirgskreis

Betrüger erlangten mit falschem Gewinnversprechen Geld

Zeit: 24.08.2020 bis 26.08.2020

Ort: Ehrenfriedersdorf

(3338) In dieser Woche gelang es Betrügern, mit einem falschen Gewinnversprechen mehrere tausend Euro zu erlangen.

Eine Frau hatte bei einer Seniorin angerufen und sich als Notarin ausgegeben. In dem Telefonat wurde die Frau zu einem Gewinn von 140.000 Euro beglückwünscht. Für die Auszahlung dessen müsse sie jedoch Steuern und Gebühren entrichten. Im guten Glauben hatte die Erzgebirgerin daraufhin einen niedrigen vierstelligen Betrag auf ein ausländisches Konto überwiesen. Nach weiteren Anrufen hatte die Frau einen weiteren deutlich höheren Betrag überwiesen. Angehörige waren nun auf den Vorfall aufmerksam geworden und hatten den Betrugsversuch angezeigt. Die zweite Überweisung konnte seitens der Bank zurückgebucht werden.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen und warnt erneut vor derartigen Anrufen.

Lassen Sie sich von einem hohen Geldgewinn nicht blenden!

Schenken Sie telefonischen Gewinn-Versprechungen keinen Glauben insbesondere wenn die Auszahlung des Gewinns an Bedingungen geknüpft ist!

Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! (ju)

Auffahrunfall zwischen Moped und Pkw

Zeit: 27.08.2020, 15.50 Uhr

Ort: Ehrenfriedersdorf

(3339) Die B 95 aus Richtung Schönfeld in Richtung Thum befuhren am Donnerstag ein 15-jähriger Mopedfahrer und der 73-jährige Fahrer eines Pkw VW. Kurz nach der Einmündung Greifensteinstraße hielt der Autofahrer verkehrsbedingt an und der Mopedfahrer fuhr auf den VW. Dabei zog sich der 15-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 500 Euro. (Kg)

Nach Auffahrunfall in Gegenverkehr geschleudert

Zeit: 27.08.2020, 15.45 Uhr

Ort: Breitenbrunn, OT Antonsthal

(3340) Am Donnerstagnachmittag befuhr die 41-jährige Fahrerin eines Pkw Opel die S 272 aus Richtung Antonsthal in Richtung Schwarzenberg. Als sie nach links in Richtung Hansenmühle abbiegen wollte, hielt sie zunächst verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (33) eines Skoda Superb fuhr auf den Opel. Durch den Anprall wurde der Opel auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte noch mit einem entgegenkommenden Skoda Octavia (Fahrer: 55). Bei dem Unfall wurden die Opel-Fahrerin, die Beifahrerin (55) des Octavia sowie eine weitere Mitfahrerin (79) des Octavia schwer verletzt. Der Octavia-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 27.000 Euro. Sie waren alle nicht mehr fahrbereit. Die S 272 war bis gegen 18.15 Uhr voll gesperrt. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_74995.htm