Tierparks im Erzgebirge

Im Tiergarten in Thum könnt ihr euch auf einem Gelände von 0,5 Hektar verschiedene Arten von Enten und Gänsen anschauen, die sich auf dem Teich inmitten des Parkes tummeln. In großen Volieren gibt es Sittiche, einen Mäusebussard und Schneeeulen. Neben Fasanen und Zwergziegen gibt es auch noch viele ganz kleine Tiere wie Mäuse und Meerschweinchen zu sehen. Insgesamt sind es 320 Tiere, die man bestaunen kann. Geöffnet ist täglich und zu finden ist der Tiergarten direkt neben dem Rathaus in Thum.

Im Auer Zoo der Minis leben ganz viele Tiere - und zwar sind alle - wie es der Name schon sagt - im Miniformat. In dem Tierpark gibt es von vielen Arten jeweils den kleinsten Vertreter und so haben fast alle ein „Mini“ oder „Zwerg“ im Namen. Wie die Miniponys und Miniesel oder Zwergseidenäffchen und Zwergginsterkatzen. Es gibt auch Otter, Leoparden und Kängurus. Streichelzoo könnt ihr auch mit Ziegen und Kaninchen auf Tuchfühlung gehen.

Auf Safari begeben können sich Familien auch im Tierpark Freiberg. Mit Kinderzoo, Kleinkindspielplatz und Ponyweide ist er eine entspannte Ruhezone zum Entdecken und Abschalten. Der Eintritt ist frei. Zum Familientag im Tierpark gibt es für kleine und große Gäste am 31. Juli von 14 bis 18 Uhr viele Mitmachangebote sowie Musik, Tanz und Zauberei. Mit dabei auch ein Clown und der KINOPOLIS-Bär. Die Silberstadtbahn fährt an diesem Tag bis zum Tierpark.

In Waschleithe gibt es den Natur- und Wildpark, dort ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das tolle Waldparkgelände eignet sich hervorragend für einen Spaziergang. Überwiegend heimische Tierarten haben dort ihr Zuhause, mehr als 200 Tiere,  40 Arten. Rothirsch, Fischotter und Rentier, außerdem viele alte Haustierrassen wie Wollschwein oder Zackelschaf.