• So sieht das neue Material aus Stahl und Keramik aus. (c) TU Freiberg/IKGB

TU Freiberg bekommt Patent für Superwerkstoff

Zuletzt aktualisiert:

Forscher der TU Freiberg haben ein neues Material entwickelt, dass auch für die Automobilindustrie von Bedeutung ist. Den Superwerkstoff habe man sich nun patentieren lassen, teilt die Uni auf ihrer Homepage mit.

Den Angaben zufolge könne die Zusammensetzung aus Stahl und Keramik auch extrem hohen Belastungen stand halten. Im Verkehrsbereich könne das insbesondere bei Crashs Leben retten, heißt es. Seit neun Jahren haben die Forscher an dem Superwerkstoff gearbeitet.