Über 100 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt

Zuletzt aktualisiert:

Über 100 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt

Chemnitz

Über 100 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt

Zeit: 10.03.2020

Ort: OT Yorckgebiet

(879) Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost stellten gestern bei einer Durchsuchung über 100 Gramm Betäubungsmittel sicher. Zwei Tatverdächtige (w/31, m/27, beide deutsche Staatsangehörige) wurden vorläufig festgenommen. Die Frau befindet sich inzwischen in Haft.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Eigentumsdelikten hatten Polizisten gestern einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in der Scharnhorststraße vollstreckt. Dabei stießen die Beamten jedoch nicht nur auf Beweismittel bezüglich mehrerer Diebstahlsdelikte, sondern auch auf Betäubungsmittel. Insgesamt wurden 100 Gramm Marihuana, knapp,20 Gramm Crystal, Bargeld sowie Utensilien, die auf Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen, sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat heute der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Chemnitz Haftbefehl gegen die 31-Jährige Beschuldigte erlassen. Der männliche Tatverdächtige befindet sich wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen bezüglich der Eigentumsdelikte sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen die beiden Beschuldigten dauern an. (ju)

An vier Transportern zu schaffen gemacht

Zeit: 09.03.2020, 18.30 Uhr bis 10.03.2020, 06.45 Uhr

Ort: OT Kappel

(880) Auf zwei Firmengeländen in der Carl-Hamel-Straße haben sich in der Nacht zu Dienstag Diebe an abgestellten Transportern zu schaffen gemacht. Von einem Renault wurde unter anderem der Rußpartikelfilter gestohlen. Bei einem Nissan bauten die Täter die komplette Auspuffanlage aus, welche später nahe des Tatortes aufgefunden wurde. Es fehlte der Dieselpartikelfilter. Auf diesen hatten es die Täter auch bei zwei weiteren abgestellten Opel abgesehen. Der Gesamtschaden wurde mit rund 11.000 Euro beziffert. (gö)

Handtasche aus Auto gegriffen

Zeit: 10.03.2020, 17.45 Uhr bis 19.10 Uhr

Ort: OT Kapellenberg

(881) Bei der Rückkehr zu ihrem geparkten Fahrzeug musste am Dienstag eine Autofahrerin feststellen, dass Unbekannte innerhalb kurzer Zeit eine Seitenscheibe eingeschlagen und eine im Fahrzeug zurückgelassene Handtasche gestohlen hatten. Mit dieser waren unter anderem auch Ausweise und eine Geldkarte verschwunden (Gesamtschaden: rund 200 Euro). Der Pkw Citroën war in der Zwickauer Straße abgestellt.

Die Polizei rät, keine Taschen und Wertsachen in Fahrzeugen liegen zu lassen auch nicht bei nur kurzer Abwesenheit. Ein Auto ist kein Tresor! Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe! Diebe brauchen nur Sekunden, um in ein Auto zu gelangen und daraus zurückgelassene Gegenstände zu stehlen. (gö)

Innerhalb kurzer Zeit zweimal aufgefallen

Zeit: 10.03.2020, 14.20 Uhr und 15.50 Uhr

Ort: OT Sonnenberg und OT Hilbersdorf

(882) Innerhalb kurzer Zeit ist am Dienstag ein 51-Jähriger zweimal bei einem Ladendiebstahl gestellt worden. Daraufhin verbrachte er einige Stunden in Polizeigewahrsam.

Zunächst hatte eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Fürstenstraße den Mann beim mutmaßlichen Diebstahl von Alkoholika im Wert von ca. 10 Euro ertappt. Es folgte eine Anzeige und der 51-Jährige wurde auf freien Fuß gesetzt.

Gut eine Stunde später stellte ein Ladendetektiv denselben Mann in einem nahegelegenen Einkaufsmarkt am Thomas-Mann-Platz. Auch hier hatte er es auf mehrere Flaschen Alkohol abgesehen (Wert: ca. 16 Euro). Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der deutsche Staatsangehörige für einige Stunden in Gewahrsam genommen. Weiterhin wird nunmehr wegen des Verdachts des Ladendiebstahls in zwei Fällen gegen ihn ermittelt. (gö)

Hyundai gestohlen

Zeit: 10.03.2020, 19.00 Uhr bis 11.03.2020, 05.30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(883) Unbekannte haben einen Hyundai H-1 gestohlen. Das weiße Fahrzeug war in einem Hinterhof am Brühl abgestellt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen. (gö)

In Kontrolle geraten

Zeit: 10.03.2020, 13.25 Uhr

Ort: OT Ebersdorf

(884) Im Adalbert-Stifter-Weg kontrollierten Polizisten am gestrigen Dienstag einen Pkw Ford. Dabei stellten sie fest, dass der 29-jährige Fahrer (georgische Staatsangehörigkeit) unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Weiterhin konnte der Mann keine Fahrerlaubnis vorweisen und das Fahrzeug war nicht pflichtversichert. Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie des Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel wurden gefertigt. (Kg)

Vorfahrt nicht beachtet?

Zeit: 11.03.2020, 06.35 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(885) Beim Auffahren von der Peterstraße auf die bevorrechtigte Hainstraße kollidierte am Mittwoch früh die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat mit einem auf der Hainstraße fahrenden Pkw Subaru (Fahrer: 40). Nach dem Anstoß schleuderte der Fiat über die Kreuzung und kollidierte noch mit einem am Fahrbahnrand parkenden Pkw Seat, der dadurch gegen einen parkenden Pkw Volvo geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitt die Fiat-Fahrerin schwere Verletzungen, der Subaru-Fahrer wurde leicht verletzt. An den vier Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 22.000 Euro. (Kg)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 10.03.2020, 15.40 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(886) Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am gestrigen Dienstag an der Kreuzung Frankenberger Straße/Margaretenstraße. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw Skoda war auf einen VW-Transporter (Fahrer: 56) gefahren, der durch den Anstoß gegen einen Pkw Opel (Fahrerin: 61) geschoben wurde. Dabei erlitt der VW-Fahrer leichte Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Zurückgelassene Rucksäcke im Visier von Dieben

Zeit: 09.03.2020, 20.15 Uhr bis 10.03.2020, 08.15 Uhr

Ort: Freiberg

(887) Über Nacht in Fahrzeugen zurückgelassene Rucksäcke hatten offenbar Begehrlichkeiten geweckt. In der Dörnerzaunstraße machten Langfinger Beute in einem Pkw VW, in der Turnerstraße traf es einen Pkw Ford. In beiden Fällen schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe ein und griffen sich die im Auto zurückgelassenen Rucksäcke. Mit ihnen verschwanden Schulunterlagen bzw. Verpflegung. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehrere hundert Euro.

Die Polizei rät, keine Taschen und Gegenstände in Fahrzeugen zurückzulassen, die für Langfinger von Interesse sein könnten. Ersparen Sie sich die Rennerei, die Reparaturen und Neubeschaffungen nach sich ziehen! (gö)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 10.03.2020, 17.35 Uhr

Ort: Großschirma, OT Großvoigtsberg

(888) Der 53-jährige Fahrer eines Pkw BMW befuhr am Dienstag die B 101 aus Richtung der BAB 4 in Richtung Freiberg. Dabei geriet der BMW aus bisher unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Citroën (Fahrer: 42). Danach kam der BMW nach links von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Grundstück zum Stillstand. Eine Mitfahrerin (47) des BMW und der Citroën-Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der BMW-Fahrer und ein bei ihm mitfahrendes Kind (m/6) erlitten leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.

20.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa drei Stunden gesperrt. (Kg)

Transporter und Lkw kollidierten

Zeit: 10.03.2020, 12.00 Uhr

Ort: Freiberg

(889) Am Dienstagmittag kreuzte der 41-jährige Fahrer eines Citroën-Transporters von der Johann-Sebastian-Bach-Straße aus die bevorrechtigte Lessingstraße. Dabei kollidierte der Transporter mit einem auf der Lessingstraße fahrenden Lkw MAN (Fahrer: 31). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Bauwerkzeuge aus Transporter gestohlen

Zeit: 09.03.2020, 18.45 Uhr bis 10.03.2020, 07.45 Uhr

Ort: Olbernhau

(890) An einem im Heidenweg abgestellten Mercedes-Transporter machten sich in der Nacht zu Dienstag Diebe zu schaffen. Die Unbekannten hatten eine Seitenscheibe eingeschlagen und sich so Zutritt ins Fahrzeug verschafft. Aus diesem wurden Bauwerkzeuge, unter anderem ein Bohrhammer, Akkuschrauber und Trennschleifer, im Gesamtwert von rund 3 000 Euro gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 200 Euro. (gö)

Verfassungswidrige Parole gerufen

Zeit: 10.03.2020, 19.30 Uhr

Ort: Zwönitz

(893) Weil in der Schillerstraße ein Mann lärmte, sprach ihn ein 28-Jähriger an und forderte ihn auf, sein Geschrei einzustellen. Der zunächst Unbekannte entgegnete dem 28-Jährigen mit einer verfassungswidrigen Parole sowie Gestik. Alarmierte Polizeibeamte stellten den beschriebenen Mann (54) kurz darauf. Gegen den offenbar alkoholisierten 54-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit) wird nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (gö)

Rollerfahrer unter Drogen unterwegs

Zeit: 10.03.2020, 10.45 Uhr

Ort: Oelsnitz/Erzgeb.

(894) Polizeibeamte kontrollierten am Dienstag einen E-Scooter-Fahrer (55), der in der Lutherstraße unterwegs war. Er hatte den Roller ohne Versicherungskennzeichen und Versicherungsschutz gefahren. Zudem besteht der Verdacht, dass der deutsche Staatsangehörige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamin/Methamphetamin. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens unter berauschenden Mitteln. (gö)

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 10.03.2020, 23.10 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Bad Schlema

(893) In der Auer Talstraße kontrollierten Polizisten am gestrigen Dienstag einen Pkw Ford. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 48-jährigen Fahrer (deutsche Staatsangehörigkeit). Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Für ihn folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

14-Jähriger bei Zusammenstoß schwer verletzt/Zeugen gesucht

Zeit: 11.03.2020, 06.10 Uhr

Ort: Schwarzenberg, OT Crandorf

(894) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Mittwoch früh in der Crandorfer Straße ereignete.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand betrat ein 14-jähriger Junge von einem Hausgrundstück kommend die Fahrbahn, wobei es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw Skoda kam. Die Skoda-Fahrerin (29) befuhr zu diesem Zeitpunkt die Crandorfer Straße aus Richtung Am Lindenhof in Richtung Breitenbrunner Straße. Durch den Anstoß stürzte der 14-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro.

Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Fahr- bzw. Laufverhalten der Beteiligten machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71291.htm