Über ein halbes Dutzend Fahrzeuge beschädigt / Mutmaßlich..

Zuletzt aktualisiert:

Über ein halbes Dutzend Fahrzeuge beschädigt/Mutmaßliche Täter gestellt

Chemnitz

OT Hilbersdorf 31-Jähriger forderte Bargeld in Tankstelle Festnahme

(1219) Sonntagvormittag, gegen 10.45 Uhr, betrat ein Mann eine Tankstelle in der Dresdner Straße. Er ging sofort hinter den Verkaufstresen, bedrängte die Verkäuferin (35) und forderte Bargeld und Essen. In der Folge kam es zu einer Rangelei mit der 35-Jährigen, wobei der Mann auch einen Stuhl nach der Frau warf und sie am Arm traf. Letztlich gelang es der resoluten Mitarbeiterin, den Mann aus dem Verkaufsbereich zu schieben. Er lief daraufhin in Richtung Sachsenallee davon. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen bemerkten Einsatzkräfte an der Hilbersdorfer Straße einen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Er wurde durch die Verkäuferin wiedererkannt und daraufhin vorläufig festgenommen. Der 31-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 31-Jährige bereits gegen 8.40 Uhr Lebensmittel im Wert von 20 Euro in einer anderen Tankstelle in der Dresdner Straße gestohlen hatte.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wird der 31-Jährige heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt, um den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls zu erwirken. (ju)

OT Ebersdorf Mit gestohlenem Opel unterwegs drei Männer gestellt

(1220) Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost stellten in der Nacht zum Sonntag drei Männer, die zuvor mit einem gestohlenen Pkw Opel unterwegs waren. Der Streifenwagenbesatzung war der Opel auf der Frankenberger Straße aufgefallen und sie wollten das Fahrzeug kontrollieren. Dieses Ansinnen hatte der Opel-Fahrer offenbar erkannt. Er gab Gas und versuchte zu entkommen. Die Polizisten folgten dem Opel über die Krügerstraße und die Lichtenwalder Straße bis zu einem Supermarktparkplatz in der Glösaer Straße. Dort blieb der Opel, der nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war, stehen und vier Personen rannten davon. Die Beamten nahmen nun zu Fuß die Verfolgung auf und konnten drei der Geflüchteten kurz darauf stellen. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 37 Jahren sowie einen 45-Jährigen. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei, insbesondere zu dem vierten Geflüchteten, dauern an. Zudem muss geklärt werden, wie die Männer in den Besitz des Opels kamen. Dieser war Ende März von einem Grundstück in der Edwin-Hoernle-Straße gestohlen worden. Der Wagen wurde sichergestellt. (ju)

OT Reichenhain Gartenlaubenbrand/Zeugengesuch

(1221) In der Nacht zum Sonntag (8. April 2018), gegen 2.15 Uhr, kam es zum Brand einer Laube in der Gartensparte Jungborn in der Bernsdorfer Straße. Die Eigentümer hatten in der Laube übernachtet und waren durch das Feuer aufgewacht. Sie hatten zunächst selbst versucht, die Flammen zu löschen. Letztlich kam die Feuerwehr zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Die Eigentümer, eine 68-jährige Frau und ein 69-jähriger Mann, wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Spezialisten der Kriminalpolizei untersuchten am Sonntag den Brandort. Abschließende Angaben zur Brandursache liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Chemnitzer Polizei unter der Rufnummer 0371 387-495808 zu melden. (ju)

OT Zentrum Mann entblößte sich/Zeugengesuch

(1222) Am Sonntagmorgen (8. April 2018), gegen 1.25 Uhr, lief eine 26-Jährige die Theaterstraße entlang. In Höhe Pfortensteg sprach sie ein Mann aus einem Gebüsch heraus an und fragte, ob sie sexuelle Handlungen mit ihm möchte. Als die junge Frau daraufhin zu ihm blickte, sah sie, dass der Mann sich entblößt hatte und selbst befriedigte. Die 26-Jährige ging weiter und verständigte die Polizei. Der Unbekannte war etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß. Er hat helle Haut, dunkle kurze Haare und sprach Deutsch. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Geschehnis oder zu dem Täter machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0371 387-495808 an die Chemnitzer Polizei. (ju)

OT Altendorf Über ein halbes Dutzend Fahrzeuge beschädigt/Mutmaßliche Täter gestellt

(1223) Am Sonntag, zwischen 22 Uhr und 23.30 Uhr, beschädigten vier Jugendliche (2x m/16, 2x m/14) insgesamt sieben in der Straße Talanger und Albert-Schweitzer-Straße abgestellte Pkw, indem sie bei sechs Fahrzeugen jeweils eine Seitenscheibe einschlugen und gegen ein weiteres Fahrzeug ein Fahrrad warfen. Das Fahrrad hatten die vier mutmaßlichen Täter kurz zuvor in der Straße Talanger entwendet. Im Anschluss daran schlugen die Vier noch zwei Werbetafeln in der Paul-Jäkel-Straße und in der Straße Talanger ein. Nach Hinweisen durch Zeugen, die die Taten beobachtet hatten, konnten Polizisten wenig später die Jugendlichen stellen. Gegen sie laufen nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Diebstahl. Zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit keine Angaben vor. (sb)

OT Schoßchemnitz VW gestohlen

(1224) Unbekannte stahlen von der Josephinenstraße einen schwarzen VW Golf. Der Zeitwert des 16 Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 4 000 Euro beziffert. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 5. April 2018, gegen 16 Uhr, bis 8. April 2018, gegen 18.40 Uhr. (ju)

OT Kaßberg Graffiti-Schmierereien zur Anzeige gebracht

(1225) In der Zeit vom vergangenen Freitag bis Sonntagabend haben unbekannte Täter zwei Häuser großflächig mit Graffiti beschmiert. In der Barbarossastraße sprühten die Unbekannten eine 2 Meter mal 3 Meter große Zahlenkombination an ein Haus. Vier gesprühte Minarette auf einer Fläche von ebenfalls 2 Meter mal 3 Meter wurden an einer Fassade in der Zwickauer Straße festgestellt. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Anzeigen wegen der Sachbeschädigungen wurden aufgenommen. (Ry)

OT Zentrum Nach Zusammenstoß gestürzt

(1226) Die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda bog am Montag, gegen 7.30 Uhr, von der Fabrikstraße nach rechts in eine Grundstückszufahrt ab und stieß dabei mit einer rechts neben dem Auto fahrenden Radfahrerin (41) zusammen. Durch den Anstoß stürzte die 41-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf/Freiberg Zeugen bzw. Geschädigte zu gefährlicher Fahrweise gesucht

(1227) In der Nacht zum 9. April 2018 war zwischen 1.35 Uhr und 2.10 Uhr der 54-jährige Fahrer eines VW Passat auf der B 101 aus Richtung Pockau in Richtung Freiberg unterwegs. Laut Zeugen, die mit einem Pkw BMW hinter dem VW fuhren, soll der Passat ständig fahrbahnmittig und teilweise auch auf der Gegenfahrspur gefahren sein. Ein Überholen war den Zeugen nicht möglich. In Brand-Erbisdorf soll hinter dem BMW der Zeugen noch ein kleiner, blauer Pkw gefahren sein, der in Höhe des Ortsausgangs einen Überholversuch startete. Als sich der blaue Pkw neben dem VW befand, fuhr dieser nach links, sodass der blaue Pkw ebenfalls weiter nach links fuhr und dabei fast mit einem Baum kollidierte. Auf der Olbernhauer Straße in Freiberg, in Höhe der Jet-Tankstelle, soll der VW wieder teilweise die Gegenfahrspur genutzt haben, sodass ein entgegenkommender, silberner Pkw BMW, vermutlich ein 5er Modell, ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Polizisten konnten letztendlich den VW in Freiberg feststellen. Es wurde eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen. Zeugen der Fahrweise des VW zwischen Pockau und Freiberg werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden. Insbesondere der/die Fahrer/in des silberfarbenen BMW, der/die dem VW entgegenkam, wird als Zeuge gesucht. (Kg)

Freiberg Radfahrer beim Abbiegen gestriffen?/Zeugen gesucht

(1228) Am 6. April 2018 befuhr gegen 14.15 Uhr ein 58-jähriger Radfahrer die Berthelsdorfer Straße stadteinwärts. Nach eigenen Aussagen fuhr er vor der Kreuzung Berthelsdorfer Straße/Dammstraße an einer verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugkolonne rechts vorbei, hielt an und fuhr, als die Ampel auf Grün schaltete, weiter, um die Kreuzung geradlinig zu passieren. Gleichzeitig soll ein bisher unbekannter Pkw nach rechts in die Dammstraße abgebogen sein und dabei den Radfahrer erfasst haben. Der 58-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um ein dunkles Fahrzeug, möglicherweise ein Audi, mit Freiberger Kennzeichen (FG-…) handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Döbeln

Hartha Fußgänger beim Überqueren erfasst

(1229) Zwischen einem Pkw Toyota (Fahrer: 80) und einem Fußgänger (70), der mit seinem Rollator die Straße des Friedens überquerte, kam es am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß. Durch den Anstoß stürzte der 70-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 100 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg Unbekannte versuchten Funkgerät zu stehlen/Polizei sucht Zeugen

(1230) Am Samstag (7. April 2018) hatte ein 28-jähriger Bundeswehrsoldat Posten an der Einmündung Hainichener Straße/Badstraße bezogen. Er war dort eingesetzt zur Marschabsicherung von militärischen Fahrzeugen auf dem Weg zur Kaserne in Frankenberg.

Gegen 19.15 Uhr hielt vor ihm ein älterer roter Audi Avant. Das Fahrzeug war mit drei Personen besetzt. Der Insasse hinten rechts ließ sein Fenster herunter und sprach den Soldaten an. Da dieser ihn nicht verstand, trat er näher an das Fahrzeug heran. Der Insasse sprach ihn abermals an und versuchte aus dem Auto heraus, dem 28-Jährigen sein Funkgerät aus der Brusttasche zu entnehmen. Dies konnte der Soldat abwehren. Danach fuhr der Audi stadteinwärts in Richtung Chemnitz davon.

Die drei Männer im Fahrzeug sollen ca. 35 Jahre alt sein und schwarze Kleidung getragen haben. Der Mann, der nach dem Funkgerät griff, hat eine Glatze und einen Vollbart. Der Bart war rot-braun und ca. 15 Zentimeter bis 20 Zentimeter lang.

Das hintere Kennzeichen des Audi soll mit blauem Klebeband abgeklebt gewesen sein. Auffallend an dem Wagen war, dass er mehrere Roststellen hatte.

Die Polizei in Chemnitz sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeug oder den Insassen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 entgegen. (Wo)

Flöha Mopedfahrer fuhr auf

(1231) Auf der Augustusburger Straße fuhr am Sonntagmittag, gegen 11.30 Uhr, der 17-jährige Fahrer eines Simson-Mopeds unmittelbar nach der Einmündung Bahnhofstraße auf einen bremsenden Mercedes-Transporter (Fahrer: 45). Der 17-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 600 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt Polizei sucht Zeugen nach sexuellem Übergriff auf Jugendliche

(1232) Am Samstag, den 7. April 2018, berührte ein unbekannter Mann gegen 20.30 Uhr ein 14-jähriges Mädchen, welches gerade in der Dr.-Robert-Koch-Straße unterwegs war. Daraufhin wehrte sich die Jugendliche erfolgreich und konnte in ihre Wohnung flüchten. Zu weiteren Handlungen kam es nicht.

Den unbekannten Mann beschrieb die 14-Jährige wie folgt: ca. 1,80 Meter groß, kräftige Statur, Mitte 20 Jahre alt, trug eine dunkle Jacke mit Kapuze, ausgewaschene Jeans und eine dunkle Mütze, die ins Gesicht gezogen war. Er hat einen dunklen Hautteint. Des Weiteren hat der Unbekannte einen Dreitagebart von den Mundwinkeln bis zum Kinn.

Wer kann Angaben zu dem unbekannten Mann und seiner Identität machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen. (sb)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thum/OT Jahnsbach E-Bike und Reh stießen zusammen

(1233) Am Montag früh war gegen 4.45 Uhr ein 50-jähriger Mann mit seinem E-Bike auf der K 7105 aus Richtung Geyer in Richtung Jahnsbach unterwegs. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße wechselnden Reh, wodurch der 50-Jährige stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Am E-Bike entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (Kg)

Königswalde Audi kam von Fahrbahn ab

(1234) Die S 265 aus Richtung Königswalde in Richtung Morgensonne befuhr am Sonntag, gegen 22 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Pkw Audi. In einer Rechtskurve, ungefähr 950 Meter nach dem Ortsausgang Königswalde, kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab, wobei eine Richtungstafel sowie das Bankett beschädigt wurden. Der Audi-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 21.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Neukirchen Biker stürzte beim Bremsen

(1235) Auf der Straße Zum Gewerbepark wollte am Montag früh, gegen 6.05 Uhr, die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo ungefähr 800 Meter nach dem Ortsausgang Neukirchen einen Lkw überholen, wobei sie offenbar nicht bemerkte, dass der nachfolgende Fahrer (57) eines Krads Yamaha gleichzeitig zum Überholen ansetzte. Der Motorradfahrer bremste, als er bemerkte, dass die Autofahrerin den Lkw überholen wollte. Dabei stürzte der Biker und erlitt schwere Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. (Kg)

Landkreis Zwickau

Meerane (Bundesautobahn 4) Beschädigter Pkw fiel auf

(1236) Ein 43-jähriger Autofahrer verließ am Sonntag, gegen 17 Uhr, an der Anschlussstelle Glauchau-West die Richtungsfahrbahn Eisenach der A 4. Dabei kam der Pkw von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Fahrbahnteiler. Der 43-jährige Autofahrer fuhr danach davon. Kollegen des Polizeireviers Glauchau-West stellten den beschädigten Pkw kurze Zeit später in Meerane fest und hielten das Fahrzeug an. Dabei wurde festgestellt, dass der Autofahrer offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Der Mann hatte sich bei dem Unfall offenbar nicht verletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor - zur Blutentnahme. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_56012.htm