• Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte sind am Brandort im Einsatz. (c) Ralph Köhler/ propicture

  • (c) Ralph Köhler/ propicture

  • Ralph Köhler/ propicture

  • Ralph Köhler/ propicture

  • (c) Ralph Köhler/ propicture

  • (c) Ralph Köhler/ propicture

  • (c) Ralph Köhler/ propicture

Update: Aufräumen in Reichenbacher Recyclingfirma nach Großbrand

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau -

Bei dem Großfeuer in einer Recycling-Firma in Reichenbach sind sieben Mitarbeiter verletzt worden. Sie kamen laut Polizei mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer war am Montagvormittag kurz vor 11:00 Uhr in einer etwa 80 mal 100 Meter großen Lagerhalle im Ortsteil Schneidenbach ausgebrochen. Gegen 12:30 Uhr war es unter Kontrolle. Die Löschwarbeiten werden sich aber noch hinziehen.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit über hundert "Mann" im Einsatz. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar. Ein Brandsachverständiger wurde hinzugezogen.

Update Dienstag, 15:00 Uhr:

Der Landkreis teilte mit, dass mit schwerer Technik das Hallendach und die Tragkonstruktion entfernt worden sind. Mitarbeiter der Firma haben damit begonnen, den verkohlten Müll mit einem Radlader aus der Halle zu räumen. Die Feuerwehr löscht Glutnester. Sieben Mitarbeiter waren gestern verletzt worden. Alle sind wieder raus aus dem Krankenhaus. Die Ursache für das Feuer ist weiter unklar.