Veilchen feiern Last-Minute-Heimsieg gegen Bochum

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Nach zuvor fünf sieglosen Spielen hat der FC Erzgebirge Aue sich wohl der größten Abstiegssorgen in der 2. Fußball-Bundesliga entledigt. Durch einen Foulelfmeter, den der eingewechselte Dimitri Nazarov in der Nachspielzeit verwandelte, gewann das Team von Daniel Meyer am Sonntag 3:2 (2:1) gegen den VfL Bochum. Damit belegen die Sachsen Rang 13 und haben drei Spieltage vor Schluss sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Bochum bleibt Zehnter.

Vor 10 150 Zuschauern im Erzgebirgsstadion brachte Philipp Zulechner (6.) die Sachsen in Führung, Pascal Testroet (38.) erhöhte. Lukas Hinterseer (44.) markierte den Anschlusstreffer, ehe Silvere Ganvoula (76.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich einköpfte.

Aue erwischte einen glänzenden Start: Testroet bediente Zulechner, der aus 18 Metern ins rechte untere Eck traf. Die Gastgeber hatten das Spiel im Griff, gingen forsch in die Zweikämpfe und belohnten sich mit dem 2:0. In der Defensive ließen die Sachsen Milos Pantovic allerdings unbedrängt in den Fünfmeterraum flanken, so dass Hinterseer per Kopf verkürzen konnte. Auch Ganvoula war mit einem Kopfball zum 2:2 erfolgreich. Nazarov behielt in der Nachspielzeit bei seinem Strafstoß aber die Nerven und traf zum Sieg.