• Die Veilchen gewinnen das Auswärtsspiel in Duisburg mit 2:1.

Veilchen gewinnen Auswärtsspiel in Duisburg

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FC Erzgebirge Aue hat in der 2. Fußball-Bundesliga den zweiten Sieg nacheinander geschafft. Beim Tabellenletzten MSV Duisburg gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer am Sonntag mit 2:1 (0:1). Kevin Wolze (42./Foulelfmeter) hatte die Gastgeber vor der Pause in Führung gebracht. Pascal Testroet (49./Handelfmeter) und Mario Kvesic (84.) konnten die Partie im zweiten Abschnitt vor 13.119 Zuschauern zugunsten der Erzgebirger drehen.

Meyer vertraute seiner Startelf, die zuletzt Woche beim 3:1-Erfolg über den FC St. Pauli den ersten Saisonsieg erzielt hatte. Sören Bertram, der gegen die Hamburger eine Denkpause verordnet bekommen hatte, kehrte in den Kader zurück. Für den Stürmer musste Maximilian Pronitschew zu Hause bleiben.
Die Gastgeber bestimmten in der Anfangsphase zwar das Geschehen, die erste gute Chance besaßen aber die Sachsen. Nach einer sehenswerten Kombination im Mittelfeld ließ Clemens Fandrich Duisburgs Verteidiger Lukas Fröde aussteigen und kam frei zum Schuss. MSV-Torhüter Daniel Mesenhöler konnte den Ball im letzten Moment zur Ecke abwehren (9.).

Auf der anderen Seite durfte sich Martin Männel in der 18. Minute gleich zweimal auszeichnen. Erst parierte Aues Schlussmann einen Flachschuss von Cauly Oliveira Souza, im anschließenden Duell mit dem nachsetzenden Boris Tashchy war der Kapitän des FC Erzgebirge ebenfalls hellwach und verhinderte den Rückstand.

Beide Mannschaften versuchten es auf dem nassen Rasen mit spielerischen Mitteln, was den Gastgebern gegen Ende des ersten Durchgangs besser gelang. Erst scheiterte Oliveira Souza mit einem Schuss an der Latte (40.), dann wurde Tashchy im Strafraum von Aues Abwehrchef Steve Breitkreuz durch eine leichte Berührung zu Fall gebracht. Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck entschied auf Strafstoß. Wolze verwandelte sicher.

Kurz nach dem Wiederanpfiff musste Jöllenbeck erneut eine knifflige Situation bewerten, diesmal allerdings im Strafraum der Duisburger. Nach einem Eckball für Aue berührte Andreas Wiegel den Ball im Fallen mit dem Arm. Der Unparteiische zeigte nach kurzem Zögern erneut auf den Punkt. Testroet ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum Ausgleich.

Anschließend beruhigte sich das Geschehen wieder. Beide Teams scheuten das letzte Risiko, so dass es lange Zeit nach einem Unentschieden aussah. Sechs Minuten vor dem Ende traf der eingewechselte Kvesic mit einem sehenswerten Treffer aus rund 18 Metern aber noch zum Sieg für die «Veilchen».