Veilchen verlieren in Paderborn

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FC Erzgebirge Aue hat die englische Woche in der 2. Fußball-Bundesliga mit einer weiteren Niederlage abgeschlossen. Beim SC Paderborn verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer am Samstag mit 0:1 (0:1). Vor 8545 Zuschauern erzielte Bernard Tekpetey in der 34. Minute den einzigen Treffer des Tages. Nach der fünften Saison-Pleite müssen sich die Sachsen in der Tabelle vorerst wieder nach unten orientieren.

«Wir wollen in Paderborn ein anderes Gesicht zeigen», hatte Meyer nach der 0:2-Niederlage am Mittwoch gegen den SV Sandhausen angekündigt. Dafür änderte er seine Aufstellung gleich auf sieben Positionen: Fabian Kalig, Christian Tiffert, Robert Herrmann, Dennis Kempe, Luke Hemmerich, John-Patrick Strauß und Jan Hochscheidt ersetzten Malcolm Cacutalua, Steve Breitkreuz, Calogero Rizzuto, Sascha Härtel, Dominik Wydra, Mario Kvesic und Emmanuel Iyoha in der Startelf.

Die von Meyer defensiv eingestellte Mannschaft überließ dem Aufsteiger in der Anfangsphase die Initiative. Die erste Chance für Paderborn resultierte allerdings aus einem Eckball der Sachsen. Ben Zolinski konnte sich den Ball in der eigenen Hälfte erkämpfen und startete einen Sololauf in Richtung Auer Tor. Mit seinem Versuch, Martin Männel zu tunneln, scheiterte der Stürmer allerdings am FCE-Schlussmann (8.).

Auch im Anschluss hielten sich die Offensivbemühungen der Gäste in Grenzen. Die Ostwestfalen blieben das aktivere und gefährlichere Team. In der 29. Minute konnte sich Männel mit einer Fußabwehr nach einem Schuss von Tobias Schwede erneut auszeichnen. Wenig später war der Auer Torhüter aber geschlagen. Nach einem Eckball konnte Männel den Distanzschuss von Marlon Ritter noch abwehren, im Nachsetzen landete der Ball bei Tekpetey, der die Kugel wuchtig über die Linie drückte.

Nach der Führung zog sich die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart zunächst etwas zurück, so dass die «Veilchen» in der 41. Minute zu ihrer ersten Chance kamen. Kalig verlängerte nach einer Ecke den Ball in Richtung langer Pfosten, wo Nicolai Rapp zum Volleyschuss ansetzte. Die Kugel flog allerdings deutlich über den Paderborner Kasten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte Meyer mit Riese und Bertram zwei frische Kräfte ein. Plötzlich gingen die Auer energischer zu Werke und störten den Spielaufbau der Gastgeber schon deutlich früher. In der 55. Minute bot sich Pascal Testroet die große Möglichkeit zum 1:1. Ein verunglückter Rückpass von Klaus Gjasula landete beim FCE-Stürmer, der den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringen konnte und noch vor dem Abschluss von Paderborns Torhüter Leopold Zingerle erfolgreich gestört wurde.

Das Meyer-Team blieb danach am Drücker, kämpfte allerdings vergeblich um den Ausgleich. Testroet (66.) und Iyoha (78.) konnten ihre Chancen genauso wenig nutzen wie Bertram, der mit einem Freistoß in der 88. Minute am rechten Pfosten scheiterte.