Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen | Verdacht radioaktive..

Zuletzt aktualisiert:

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen | Verdacht radioaktive Substanz bestätigte sich nicht

Chemnitz

Einbruch

Zeit: 19.11.2021, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort: OT Rottluff

(4118) Unbekannte Täter drangen auf der Kalkstraße nach Aufhebeln der Eingangstür in das Verwaltungsgebäude eines Wertstoffhofes ein. Sie durchsuchten Möbel und Behältnisse. Aus einem Kühlschrank wurden Lebensmittel entwendet. Der eingetretene Stehlschaden ist unbekannt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (MP)

Diebstahl einer Autobatterie

Zeit: 13.11.2021, 14:00 Uhr bis 19.11.2021, 11:30 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(4119) Unbekannte Täter drangen, ohne Sachschaden zu verursachen, auf dem Schloßplatz in einen ordnungsgemäß verschlossenen Pkw VW Polo ein. Sie bauten die Autobatterie aus und entwendeten diese. Es entstand Stehlschaden in Höhe von 65 Euro. (MP)

Unfall mit einer verletzten Fußgängerin

Zeit: 19.11.2021, 11:50 Uhr

Ort: OT Markersdorf

(4120) Der Fahrer (28 Jahre) eines Mercedes- Benz Vito befuhr die Arno-Schreiter-Straße. Er musste verkehrsbedingt rückwärtsfahren und übersah dabei eine hinter dem Fahrzeug laufende 23-jährige Fußgängerin. Diese wurde durch den Zusammenstoß verletzt und kam in ein Krankenhaus. Zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit keine Angaben vor. (BA)

Landkreis Mittelsachsen

Einbruch in ein Bürogebäude

Zeit: 18.11.2021, 18:45 Uhr bis 19.11.2021, 06:45 Uhr

Ort: Großschirma, OT Siebenlehn

(4121) Unbekannte Täter brachen eine Zugangstür zu einem Bürogebäude in der Otto-Altenkirch-Straße auf. Sie durchwühlten ein Büro und entwendeten aus der Kaffeekasse einen geringen zweistelligen Bargeldbetrag. Zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. (BA)

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Zeit: 19.11.2021, 13:40 Uhr

Ort: Hainichen

(4122) Ein 47-Jähriger befuhr mit einem Skoda die S 201 aus Rossau in Richtung Hainichen. Nach der Anschlussstelle der Autobahn 4 geriet er in die linke Schutzplanke, zurück auf die Fahrbahn, kollidierte dort mit einem Suzuki (Fahrer: 19) und in der weiteren Folge mit einem entgegenkommenden LKW Daimler (Fahrer: 46). Danach fuhr er ungebremst auf einen Skoda (Fahrer: 58) auf und schob diesen auf einen Volvo (Fahrer: 66). Durch den Unfall wurden die Fahrzeugführer der beiden Pkw Skoda und des Pkw Volvo schwer verletzt und in der Folge in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei Insassen des Pkw Volvo wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden ca. 45.000 Euro Sachschaden. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Der Bereich war drei Stunden während der Unfallaufnahme gesperrt. (BA)

Fußgängerin von Bus erfasst und leicht verletzt

Zeit: 19.11.2021, 11:05 Uhr

Ort: Flöha

(4123) Eine 31-jährige Busfahrerin fuhr am späten Freitagvormittag von der Haltestelle an der Fritz-Heckert-Straße los, wobei das Heck des Busses ausschwenkte und eine 75-jährige Frau traf, die gerade aus dem Bus ausgestiegen war. Diese kam dadurch zu Sturz und verletzte sich leicht. Sachschaden entstand nicht. (AW)

Erzgebirgskreis

Kellerbrand

Zeit: 19.11.2021, 18:30 Uhr

Ort: Auerbach

(4124) Unbekannte Täter legten auf dem Zechenweg im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer unter der Versorgungsleitung für die Wasserversorgung des Gebäudes. Durch einen aufmerksamen Bewohner konnte der Brand gelöscht werden, bevor er größere Ausmaße annahm. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Moped-Fahrerin nach Zusammenstoß mit Pkw leicht verletzt

Zeit: 19.11.2021, 21:30 Uhr

Ort: Stollberg/Erzgebirge

(4125) Eine 46-jährige Moped-Fahrerin befuhr die Schneeberger Straße in Richtung Herrenstraße und beabsichtigte, die Kreuzung Schneeberger Straße/ Zwickauer Straße zu überqueren. Dabei kollidierte sie mit einem aus Richtung Marienstraße kommenden Pkw Audi, welcher die Kreuzung querte. Die Simson-Fahrerin stürzte und verletzte sich leicht, die 38-jährige Audi-Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. (AW)

Verdacht radioaktive Substanz bestätigte sich nicht

Zeit: 19.11.2021, 11:45

Ort: Burkhardtsdorf

(4126) Der Bewohner eines Hauses in der Randsiedlung informierte die Polizei über ein Behältnis mit der Aufschrift Polonium, welches in seiner Garage lagerte. Wegen des Verdachts eines radioaktiven Stoffes sicherten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei daraufhin den Feststellort und sperrten den Bereich ab. Anschließend wurden Spezialisten des Landesamtes für Umwelt und Geologie, Bereich Strahlenschutz, hinzugezogen. Deren Messung ergab am späten Nachmittag, dass von der Substanz keine Radioaktivität ausgeht und es sich vermutlich um eine giftige Substanz handelt. Der Hinweisgeber wurde mit der sachgerechten Entsorgung beauftragt. Der Verdacht einer Straftat bestätigte sich letztlich nicht. (ju)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_85270.htm