Vor Polizei geflüchtet / Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Vor Polizei geflüchtet/Zeugen gesucht

Chemnitz

Fahrzeug erfasste Senior auf Parkplatz/Zeugen gesucht

Zeit: 26.03.2021, 15.40 Uhr

Ort: OT Helbersdorf

(1129) Am vergangenen Freitagnachmittag überquerte ein 68-jähriger Mann den Parkplatz eines Discounters in der Paul-Bertz-Straße, nahe der Stollberger Straße. Dabei wurde der Senior auf dem Weg zum Eingang des Marktes von einem weißen Pkw erfasst und stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Fahrer bzw. die unbekannte Fahrerin verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle und fuhr in Richtung Südring davon. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll es sich bei dem weißen Fahrzeug um einen Kleinwagen oder einen Kombi handeln.

Im Rahmen der Unfallermittlungen werden Zeugen gesucht, die weitere Hinweise zum Unfallhergang und dem unbekannten Pkw geben können. Ebenso werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Verhalten des Fußgängers vor der Kollision machen können. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

Hoher Sachschaden beim Abbiegen

Zeit: 31.03.2021, 16.30 Uhr

Ort: OT Altendorf

(1130) Von der Ernst-Heilmann-Straße nach links auf die bevorrechtigte Waldenburger Straße fuhr am Mittwochnachmittag ein 57-Jähriger mit seinem Pkw Volvo. Als der Mann mit dem Volvo abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Kochstraße kommenden Pkw Nissan (Fahrerin: 58). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt etwa 15.000 Euro. (mg)

Landkreis Mittelsachsen

31-Jähriger bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zeit: 31.03.2021, 17.30 Uhr

Ort: Döbeln

(1131) Am Mittwochnachmittag befuhr der 31-jährige Fahrer eines Pkw Renault die Burgstraße in stadtauswärtige Richtung und musste verkehrsbedingt halten. Die nachfolgende Fahrerin (20) eines Pkw Fiat fuhr in der Folge auf den Renault. Durch die Kollision zog sich der 31-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 3 000 Euro. (mg)

Kleinkraftradfahrer stürzte

Zeit: 31.03.2021, 14.30 Uhr

Ort: Obergräfenhain

(1132) Der 57-jährige Fahrer eines Pkw Citroën war am gestrigen Nachmittag auf der Obergräfenhainer Straße aus Richtung Obergräfenhain in Richtung Lunzenau unterwegs. Ungefähr 200 Meter vor dem Abzweig nach Himmelhartha überholte der Citroën ein Kleinkraftrad Simson (Fahrer: 63). Zeitgleich kam auf der Gegenfahrbahn ein derzeit unbekanntes Fahrzeug entgegen. Um eine Kollision mit dem Entgegenkommenden zu vermeiden, wich der Citroën-Fahrer nach rechts aus und streifte den Simson-Fahrer. Der 63-Jährige kam in der Folge zu Sturz und wurde leicht verletzt. Das unbekannte Fahrzeug setzte sein Fahrt ohne anzuhalten fort. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 300 Euro. (mg)

Erzgebirgskreis

Feuer gelegt

Zeit: 01.04.2021, 02.10 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Alberoda

(1133) Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen gestern in einer Asylunterkunft in der Siedlerstraße zum Einsatz, da es dort zu einem Brand gekommen war. Wie sich herausstellte, hatte ein 45-jähriger Bewohner (eritreische Staatsangehörigkeit) in seinem Zimmer im Erdgeschoss offenbar eine Bettdecke angezündet. Der Wachschutz konnte das Feuer jedoch noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen und eine weitere Ausbreitung somit verhindern. Verletzt wurde niemand. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Bodenbelag durch den Brand beschädigt. Genaue Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden und wurde in ein Polizeirevier gebracht. Er soll heute einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (Js)

35-Jähriger mit E-Scooter gestürzt und schwer verletzt

Zeit: 31.03.2021, 18.10 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(1134) Ein 35-Jähriger befuhr mit einem E-Scooter den Juri-Gagarin-Ring aus Richtung Barbara-Uttmann-Straße und beabsichtigte, nach rechts in eine Grundstückszufahrt abzubiegen. Hierbei kam der Mann auf einem abgesenkten Bordstein zu Sturz. Er verletzte sich hierbei schwer und kam in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand keiner. (mg)

Vor Polizei geflüchtet/Zeugen gesucht

Zeit: 31.03.2021, 10.20 Uhr

Ort: Grünhain-Beierfeld, OT Beierfeld

(1135) Polizisten befanden sich gestern auf Streifenfahrt in der Ortslage Beierfeld. Dabei fiel ihnen ein mit zwei Männern besetzter Kleintransporter VW auf und sie entschlossen sich, diesen einer Kontrolle zu unterziehen. Sie folgten dem Fahrzeug und schalteten das Anhaltesignal Stop Polizei am Dienstwagen ein. Der VW beschleunigte daraufhin und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten nahmen die Verfolgung mit eingeschalteten Blaulicht auf und folgten dem Kleintransporter zunächst in Richtung Schwarzenberg. Dort bog er dann in Richtung Lauer-Bernsbach ab und setzte seine Fahrt letztlich über die Bahnhofstraße auf dem Radweg in Richtung Aue am Schwarzwasser entlang fort. Bei der Flucht hatte der VW-Fahrer rote Ampeln ignoriert und war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Im Bereich der sogenannten Hakenkrümme/Badstraße in Aue stellte sich ein zweiter eingesetzter Funkstreifenwagen quer und versuchte, den Flüchtigen so zu stoppen. Doch der Transporter fuhr am Streifenwagen vorbei, wobei er diesen touchierte (Sachschaden: ca. 500 Euro). Danach setzte er seine Fahrt in Richtung Zentrum fort. Die Beamten fanden den VW kurz darauf verlassen auf einem Betriebsgelände in der Oststraße. Von den zwei Insassen fehlte zunächst jede Spur. Nach einem Zeugenhinweis stellten die Beamten allerdings wenig später zwei Männer (beide 38 und deutsche Staatsangehörigkeit) im Betriebsgelände fest, die sich hinter einem Container versteckt hielten. Sie konnten als das flüchtige Duo wiedererkannt werden und wurden vorläufig festgenommen.

Der Kleintransporter wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Bei der Durchsuchung des Innenraums wurde zudem eine geringe Menge Crystal aufgefunden. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden 38-Jährigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotener Kraftfahrzeugrennen, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. In diesem Zusammenhang muss nun geklärt werden, wer den Kleintransporter zur Tatzeit fuhr.

Weiterhin sucht die Polizei mögliche Geschädigte und Zeugen. Wer wurde durch das Ignorieren der roten Ampeln, die überhöhte Geschwindigkeit oder anderweitig durch die Fahrweise des Kleintransporters gefährdet oder behindert? Wer kann nähere Angaben zum Fahrzeugführer machen? Hinweise nimmt die Chemnitzer Verkehrspolizei unter Telefon 0371 8740-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Js)

Ortseingangsschilder entwendet/Zeugengesuch

Zeit: 26.03.2021, 20.00 Uhr bis 28.03.2021, 22.30 Uhr

Ort: Eibenstock

(1136) Zwischen vergangenem Freitag und Sonntag entwendeten Unbekannte im Hüblerweg, nahe einer Skateranlage an der S 275, und in der Alten Schneeberger Straße zwei Ortseingangsschilder. Der Stehlschaden beziffert sich auf ca. 650 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und sucht Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Diebstählen gemacht haben. Hinweise, insbesondere auch zu möglicherweise genutzten Fahrzeugen, nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen. (mg)

Alkoholisiert unterwegs

Zeit: 01.04.2021, 06.45 Uhr

Ort: Königswalde

(1137) Polizisten kontrollierten heute Morgen einen Pkw Mitsubishi im Alten Mildenauer Weg. Dabei nahmen die Beamten bei dem Fahrer (47) Alkoholgeruch wahr. Ein mit dem 47-Jährigen durchgeführte Alkoholtest ergab 1,76 Promille. Neben einer Blutentnahme folgten für den deutschen Staatsangehörigen die Sicherstellung seines Führerscheins sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Js)

Mehrere Verletzte nach Zusammenstoß

Zeit: 31.03.2021, 14.20 Uhr

Ort: Zwönitz, OT Günsdorf

(1138) Am Mittwochnachmittag war ein 76-jähriger Fahrer eines Pkw Mazda auf der Hormersdorfer Straße aus Richtung Hormersdorf unterwegs. Dabei geriet der Mazda kurz nach dem Ortseingang Günsdorf nach links von der Fahrbahn ab und streifte den Anhänger eines entgegenkommenden Traktors John Deere (Fahrer: 41). Anschließend kollidierte der Mazda mit einem hinter dem Traktor fahrenden Pkw Citroën (Fahrerin: 68). Die 68-Jährige geriet durch den Anstoß mit ihrem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer auf einer Mittelinsel stehenden Leittafel. Nach dem Anstoß mit dem Citroën geriet der Mazda komplett auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem Pkw Skoda (Fahrerin: 43). Der 76-Jährige sowie eine 63-Jährige Insassin des Mazda und die 68-Jährige wurden schwer verletzt. Eine dreijährige Mitfahrerin des Skoda erlitt zudem leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. (mg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80156.htm