Warnung vor angeblich günstigen Asphaltarbeiten

Zuletzt aktualisiert:

Warnung vor angeblich günstigen Asphaltarbeiten

DirektionsbereichWarnung vor angeblich günstigen Asphaltarbeiten(3151) In den vergangenen Tagen kam es zu mehreren Sachverhalten, bei denen meist ausländische Firmen den Bürgern im gesamten Direktionsbereich günstige Asphaltarbeiten anboten. Meldungen zu deren Auftreten liegen aus Striegistal, OT Mobendorf, Lugau und Chemnitz vor. Diese sogenannten Teerkolonnen tauchen immer mal wieder auf und sind dann wieder verschwunden. Sie ziehen bundesweit umher und machen schnelles Geld mit minderwertiger Arbeit.

Die Polizei kann vor solchen Geschäften mit diesen reisenden Arbeitern nur entschieden warnen - getreu der alten Weisheit: Billig gekauft ist doppelt gekauft. Diese Personen bieten, sozusagen als Haustürgeschäft, an, Zufahrten mit ihren Restbeständen an Arbeitsmaterial besonders günstig zu asphaltieren. In aller Regel stellt sich erst danach heraus, dass entweder die Entlohnung doch viel höher ist als zugesagt oder die Qualität der ausgeführten Arbeiten erweist sich als ausgesprochen mangelhaft.

Die Polizei rät:

Lassen Sie sich von vermeintlichen Sonderangeboten nicht überrumpeln! Seriöse Handwerker kommen nicht unaufgefordert zu Ihnen.

Holen Sie bei Arbeiten rund ums Haus verschiedene detaillierte Angebote, insbesondere von ortsansässigen Handwerkern, ein!

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und verweisen Sie unerwünschte Personen von Ihrem Grundstück!

Ziehen Sie Vertrauenspersonen hinzu und verständigen Sie die Polizei! (Ku/ju)

ChemnitzWaren im Wert von 1.100 Euro gestohlen Täter gestellt

Zeit: 08.09.2022, gegen 18:20 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(3152) Zwei Männer betraten gestern Abend einen Einkaufsmarkt am Thomas-Mann-Platz und packten mehrere hochwertige Spirituosen und Hygieneartikel im Wert von ca. 1.100 Euro in eine Tasche. Als einer der beiden Männer (23) den Einkaufsmarkt verlassen wollte, ohne zu bezahlen, hielt ein Mitarbeiter ihn nach dem Passieren des Kassenbereiches auf. Seinem Komplizen gelang jedoch die Flucht.

Aufgrund der Menge und der Vorgehensweise wurden Ermittlungen wegen gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet. Daraufhin erfolgte eine Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz, welche die vorläufige Festnahme des 23-jährigen Georgiers zur Sicherung der Hauptverhandlung für das beschleunigte Verfahren anordnete. Im Laufe des heutigen Tages wird er dem zuständigen Richter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. (Ku)

In Firma eingebrochen

Zeit: 07.09.2022, 16:20 Uhr bis 08.09.2022, 07:40 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(3153) Unbekannte Täter drangen von Mittwoch zu Donnerstag in die Geschäftsräume einer Firma nahe der Zwickauer Straße ein und entwendeten vier Laptops sowie ein Mobiltelefon. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.500 Euro. (Ku)

Werkzeuge und Motorradtank gestohlen

Zeit: 08.09.2022, 00:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Ort: OT Wittgensdorf

(3154) Gestern verschafften sich unbekannte Täter durch Aufdrücken eines Fensters Zutritt in ein Nebengelass in der Straße Untere Hauptstraße und durchsuchten es. Anschließend entwendeten die Einbrecher unter anderem eine Kettensäge, Schweiß-Zubehör, einen Nusskasten und ein Motorradtank. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe 2.500 Euro. (Ku)

Fahrgast in Bus gestürzt - Zeugenaufruf

Zeit: 08.09.2022, 18:20 Uhr

Ort: OT Klaffenbach

(3155) An der Haltestelle Ludwig-Kühn-Straße in der Chemnitzer Straße beabsichtigte ein 77-jähriger Mann aus einem Linienbus der Linie 52 (Fahrtrichtung Klaffenbach) auszusteigen und begab sich zur hinteren Tür. Währenddessen bremste der Fahrer (60) des Busses, wobei der 77-Jährige stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Sachschaden wurde keiner bekannt.

Die Polizei hat Ermittlungen zu den Umständen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Fahr- und Bremsverhalten des Busses machen können. Insbesondere die weiteren Insassen werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 0371 8740-0 entgegen. (mg/ju)

Landkreis Mittelsachsen

Schwerlastkontrollen auf der Autobahn 78 Buß- oder Verwarngelder ausgesprochen

Zeit: 05.09.2022 bis 08.09.2022, jeweils 18:00 Uhr bis 03:00 Uhr

Ort: Lichtenau, Bundesautobahn 4, Raststätte Auerswalder Blick

(3156) In den vergangenen vier Nächten führte die Chemnitzer Verkehrspolizei an der Raststätte Auerswalder Blick Kontrollen des Schwerlastverkehrs durch. Insgesamt mussten 78 Buß- oder Verwarngelder ausgesprochen werden.

Die Kontrollen fanden an den ersten zwei Tagen auf der Rastanlage in Richtung Erfurt, an den beiden Folgetagen auf der Rastanlage in Richtung Dresden statt. Durch die Beamten des Fachdienstes Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizeiinspektion wurden insgesamt 28 Sattelzüge und 30 Kleintransporter einer Kontrolle unterzogen. Augenmerk der Polizisten waren alle im Zusammenhang stehende Rechtsvorschriften der Straßenverkehrsordnung, der Straßenverkehrszulassungsordnung, der Fahrerlaubnisverordnung, der Fahrzeugzulassungsverordnung als auch das Fahrpersonalrecht.

Im Ergebnis wurden 31 Verwarngelder und 47 Bußgelder ausgesprochen. Dies betraf beispielsweise 29 Feststellungen wegen Überladung, sieben wegen Verstößen gegen die Fahrzeugabmessung sowie ein Verstoß gegen die Ladungssicherung. Drei kontrollierte Schwerlasttransporte hatten die im Bescheid vorgeschriebene Route verlassen und somit gegen die Auflagen verstoßen. Zudem wurden weitere

35 Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt.

Bei 25 kontrollierten Fahrzeugen musste eine Untersagung der Weiterfahrt ausgesprochen werden. Dies erfolgte zum überwiegenden Teil wegen Überladung. Erst nach Umladungen auf weitere Fahrzeuge durften die Fahrten fortgesetzt werden. Zudem wurden zehn Einziehungsverfahren eröffnet. (ju)

Räder abgeschraubt und gestohlen

Zeit: 07.09.2022, 18:00 Uhr bis 08.09.2022, 07:00 Uhr

Ort: Rochlitz

(3157) Von Mittwoch zu Donnerstag schraubten unbekannte Täter die Reifen von zwei Pkw in einem Firmengelände in der Colditzer Straße ab und entwendeten diese. Anschließend ließen die Täter die Fahrzeuge ohne Reifen auf den Boden herunter. Dadurch entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 4.500 Euro. (Ku)

13-jähriger Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt

Zeit: 08.09.2022, 18:55 Uhr

Ort: Leubsdorf

(3158) Ein 13-Jähriger war am gestrigen Donnerstag mit einem Mountainbike auf der Alten Dorfstraße in Richtung Hammerleubsdorfer Straße unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Hauptstraße kam der Junge durch einen Fahrfehler zu Sturz, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. (mg)

Fahrt auf gesperrter Straße endete mit Unfall

Zeit: 08.09.2022, 20:10 Uhr

Ort: Augustusburg, OT Erdmannsdorf

(3159) Der 69-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi befuhr am Donnerstagabend die Plauer Straße (B 180) aus Richtung Flöha in Richtung Erdmannsdorf. Dabei befuhr der Mann einen Straßenabschnitt der wegen Unwetters und Unterspülung gesperrt war. In der Folge kam der Mitsubishi in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen eine Leitplanke und kippte schließlich auf die Fahrzeugseite. Der 69-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden beziffert sich auf etwa 5.000 Euro. (mg)

Auspuffteil verursachte hohen Sachschaden Zeugen gesucht

Zeit: 08.09.2022, 18:15 Uhr

Ort: Frankenberg, Bundesautobahn 4, Chemnitz Dresden

(3160) Kurz vor der Anschlussstelle Frankenberg fuhren am gestrigen Donnerstag insgesamt vier Pkw (VW, Mercedes, Skoda Kodiaq, Skoda Octavia) über ein auf dem linken Fahrstreifen liegendes Auspuffteil. Dadurch entstand an den betroffenen Autos ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Der Mercedes sowie die beiden Skoda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem mussten Verunreinigungen durch auslaufende Betriebsstoffe auf dem Seiternstreifen und dem Bankett behoben werden. Verletzt wurde niemand. Der rechte Fahrstreifen war bis gegen 19:10 Uhr gesperrt. Das Fahrzeug, welches das Auspuffteil verloren hatte, ist weitergefahren und hatte sich unerlaubt entfernt.

Der Chemnitzer Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Unter der Rufnummer 0371 8740-0 werden in der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz Hinweise entgegengenommen. (mg)

ErzgebirgskreisWaldweg abgegraben Zeugengesuch

Zeit: 01.05.2022 bis 23.06.2022

Ort: Oberwiesenthal,

(3161) Unbekannte haben in den Monaten Mai und Juni im Waldstück nahe des Philosophenweges unerlaubte großflächige Abgrabungen des Waldbodens vorgenommen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter für die Erdarbeiten Fahrzeuge bzw. Arbeitsmaschinen benutzt haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Geschehen, zu Tätern und/oder zu Fahrzeugen machen? Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegengenommen. (Ku)

Kind von Auto erfasst

Zeit: 09.09.2022, 06:55 Uhr

Ort: Grünhain-Beierfeld, OT Grünhain

(3162) Die Zwönitzer Straße (S 270) aus Richtung Zwönitz in Richtung Markt befuhr am Freitag früh die 51-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. An der Haltestelle Am Klosterteich lief unvermittelt ein Kind (10) auf die Fahrbahn. Die Ford-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Zehnjährige erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Ford entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (mg)

Simson-Fahrer beim Abbiegen übersehen?

Zeit: 09.09.2022, 06:40 Uhr

Ort: Jöhstadt

(3163) Von der bevorrechtigten Annaberger Straße nach links auf die Straße Am Gewerbegebiet bog am Freitag früh ein 44-jähriger Kleinkraftradfahrer mit seiner Simson S 51 ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von der Straße Am Gewerbegebiet nach links auf die Annaberger Straße abbiegenden Pkw Ford

(Fahrerin: 39). Der Moped-Fahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 1.000 Euro. (mg)

VW Golf mit Garage kollidiert Zeugen gesucht

Zeit: 08.09.2022, 23:30 Uhr

Ort: Seiffen

(3164) In der vergangenen Nacht hatten Anwohner im Bereich Mühlbergweg/Wildbachstraße einen lauten Knall gehört und beim Blick aus dem Fenster ein verunfalltes Fahrzeug an einer Garage bemerkt. Den verständigten Beamten des Polizeireviers Marienberg bestätigte sich vor Ort der Unfall. Ein Fahrer des VW war nicht mehr vor Ort. Bei dem Unfallfahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Pkw VW Golf VI. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand hatte der nicht zugelassene Golf die Wildbachstraße aus Richtung Oberlochmühle befahren. Anschließend bog der VW entgegen der Einbahnstraße nach links in die Straße Mühlbergweg ab. Dabei kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Garage. Der Gesamtschaden beziffert sich nach einem ersten Überblick auf ca. 22.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme wurde zudem bekannt, dass der VW Golf kurz zuvor aus einer Garage in der Hauptstraße gestohlen worden sei.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Geschehen aufgenommen und sucht weitere Zeugen. Wer kann weitere Angaben zum unbekannten Fahrer/Fahrerin des Unfallfahrzeugs machen? Wem ist der getunte schwarze VW Golf VI womöglich zwischen dem Ort des Diebstahls in der Hauptstraße und dem Unfallort im Mühlbergweg aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter der Telefonnummer 03735 606-0 entgegen. (mg)

Landkreis Meißen

Ins Schleudern geraten und mit Pkw kollidiert

Zeit: 08.09.2022, 10:15 Uhr

Ort: Nossen, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(3165) Zwischen dem Dreieck Nossen und der Anschlussstelle Siebenlehn fuhr am Donnerstagvormittag der 48-jährige Fahrer eines Kleintransporter Mercedes auf der linken Fahrspur. Auf regennasser Fahrbahn geriet der Transporter ins Schleudern und kollidierte mit einem Pkw Mercedes (Fahrerin: 62) im mittleren Fahrstreifen. Beide Fahrzeuge schleuderten anschließend nach links und kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 40.000 Euro. (mg)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_92057.htm