Weihnachtsmarkt-Besuch nicht durch Taschendiebe vermiesen la..

Zuletzt aktualisiert:

Weihnachtsmarkt-Besuch nicht durch Taschendiebe vermiesen lassen

PD-Bereich

Weihnachtsmarkt-Besuch nicht durch Taschendiebe vermiesen lassen

(4645) Nachdem mancherorts bereits die ersten Weihnachtsmärkte im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz eröffnet haben, ist heute, gegen 16 Uhr, auch der Chemnitzer Weihnachtsmarkt an der Reihe. Jedes Jahr locken die traditionellen Märkte viele Besucher und Touristen vor allem ins Erzgebirge und nach Chemnitz. Doch die Vorweihnachtszeit zieht jedes Jahr aufs Neue auch Taschen- und Trickdiebe an. Insbesondere geschickt agierende Taschendiebe können für Frust statt für Lust auf den Weihnachtsmärkten sorgen. Vorrangig interessieren sich diese Täter für Geldbörsen und Handys, wobei sie auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen, in Kaufhäusern und Supermärkten sowie auf Bahnhöfen nach potentiellen Opfern Ausschau halten.

Auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt und in dessen Nahbereich wurden im vergangenen Jahr sieben Taschendiebstähle begangen und durch die Geschädigten schließlich zur Anzeige gebracht. Den Tätern war es gelungen, überwiegend Geldbörsen unbemerkt aus Handtaschen, Jackentaschen und Hosentaschen zu stehlen.

Wie die Taschendiebe vorgehen, ist u. a. auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes nachzulesen:

Die Polizei rät:

Achten Sie im Gedränge auf Ihre Habseligkeiten!

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in die Einkaufstasche, in den Einkaufskorb oder den Einkaufswagen, sondern tragen Sie diese möglichst körpernah!

Tragen Sie Geldbörsen, Scheck- und Kreditkarten, Handys, Schlüssel sowie persönliche Dokumente stets in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung!

Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen!

Achten Sie darauf, dass Fremde während des Bezahlens keinen Einblick in Ihre Geldbörsen erhalten!

Verschließen Sie stets Hand- sowie Umhängetasche und tragen Sie diese vor dem Körper oder auch unter den Arm geklemmt!

Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie diese nicht unbeaufsichtigt ab!

Sofern Ihnen persönliche Gegenstände gestohlen wurden, informieren Sie umgehend die Polizei!

Achten Sie zudem darauf, dass Ihre im Auto zurückgelassenen Weihnachtseinkäufe nicht für jedermann sichtbar sind! (Ry)

 

Chemnitz

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit: 07.11.2019, 15.15 Uhr

Ort: OT Zentrum

(4646) Die Polizei wurde am gestrigen Donnerstagvormittag in einen Einkaufsmarkt am Rosenhof gerufen. Eine Mitarbeiterin (52) des Marktes hatte einen Mann im Geschäft beobachtet, welcher Alkoholika und Süßigkeiten in seiner Jackentasche und einem mitgeführten Rucksack verschwinden ließ. Sie ging dem nach und konnte den Mann samt Rucksack nach Passieren des Kassenbereiches aufhalten. Bezahlt hatte dieser die Waren nicht. Trotz Gegenwehr konnte der Mann festgehalten werden. Die

52-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Alarmierte Polizeibeamte stellten im Rucksack des Tatverdächtigen (42) das Diebesgut im Wert von ca. acht Euro fest. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 42-Jährige für einige Stunden in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird u. a. wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (mg)

 

Fünf Fahrgäste bei Busunfall verletzt

Zeit: 28.11.2019, 17.40 Uhr

Ort: OT Zentrum

(4647) Ein Linienbus (Fahrerin: 46) musste gestern in der Hartmannstraße bremsen, woraufhin fünf Insassinnen (35, 52, 68, 73, 82) stürzten und leicht verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Bus gerade aus der Bushaltestelle Richard-Hartmann-Platz in stadtwärtige Richtung losgefahren, als ein bislang unbekannter Pkw überholte und kurz vor dem losfahrenden Bus einscherte. Um eine Kollision zu vermeiden, leitete die Busfahrerin eine Gefahrenbremsung ein. Der Pkw setzt seine Fahrt fort. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen und dem unbekannten Pkw aufgenommen. (gö)

 

Landkreis Mittelsachsen

Mauer beschmiert

Zeit: 28.11.2019, 01.00 Uhr bis 07.25 Uhr

Ort: Döbeln

(4648) In der Uferstraße beschmierten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag eine Mauer mit einem schwarzen Hakenkreuz in den Maßen von ca. 80 Zentimeter mal 90 Zentimeter, wodurch ein Schaden von rund 1 000 Euro entstand. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (mg)

 

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 28.11.2019, 16.00 Uhr

Ort: Roßwein

(4649) Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am gestrigen Donnerstagnachmittag zwischen den Orten Gleisberg und Roßwein auf der Äußeren Wehrstraße. Ein Pkw Opel (Fahrer: 29) kam in einer Rechtskurve nach links ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw BMW (Fahrer 76). Beide Autofahrer sowie eine Insassin (26) im Opel wurden schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro. (gö)

 

20-Jähriger verletzte sich offenbar bei Einbruchsversuch

Zeit: 29.11.2019, 03.55 Uhr

Ort: Freiberg

(4650) Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatten am Freitag früh die Polizei zu versuchten Einbrüchen in die Meißner Gasse gerufen. Ein Unbekannter hatte in einem Einkaufscenter versucht, in ein Geschäft und eine Bankfiliale einzubrechen, was jedoch misslang. An einer beschädigten Scheibe sicherten alarmierte Polizeibeamte Blutspuren. Zudem konnte im Zuge der Tatortbereichsfahndung ein Mann (20), auf den die Personenbeschreibung zutraf, gestellt und vorläufig festgenommen werden. Dieser wies eine Verletzung auf, die er sich mutmaßlich beim Einbruchsversuch zugezogen hatte. Der 20-Jährige musste medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen hatten die Beamten zudem Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt.

Im Zuge der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass eine am Tatort zurückgelassene Richtzwinge offenbar zuvor von einer Baustelle am Untermarkt gestohlen worden war.

Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde die vorläufige Festnahme auf Weisung der Staatsanwaltschaft aufgehoben. Die Ermittlungen gegen den 20-jährigen Tatverdächtigen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. (mg)

 

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit: 25.11.2019, gegen 13.00 Uhr

Ort: Freiberg

(4651) Am vergangenen Montag kollidierte im Bereich des Tunnels der Berthelsdorfer Straße ein Fahrradfahrer (Alter liegt derzeit noch nicht vor) mit einem unbekannten Pkw. Der Unfall wurde der Polizei per Online-Anzeige mitgeteilt. Demnach wollte der Radfahrer am Ende des Tunnels der Berthelsdorfer Straße nach links abbiegen, als ihn ein unbekannter blauer Pkw offenbar überholte und es zum Zusammenstoß kam. Die unbekannte Autofahrerin soll kurz angehalten haben, letztlich aber dann weggefahren sein, ohne dass es zum Personalienaustausch kam. Der Radfahrer hatte nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen erlitten.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführerin machen können? Hinweise werden im Polizeirevier Freiberg unter der Rufnummer 03731 70-0 entgegengenommen. (gö)

 

Traktor entwendet/Zeugengesuch

Zeit: 27.11.2019, 16.00 Uhr bis 28.11.2019, 06.00 Uhr

Ort: Burgstädt

(4652) In der Friedhofstraße verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein Grundstück. In der Folge entwendeten die Täter einen nicht zugelassenen, roten Traktor der Marke Kubota. Vermutlich wurde das Fahrzeug verladen und abtransportiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Wem sind am Tatort, möglicherweise auch schon im Vorfeld der Tat, Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Rochlitz unter der Rufnummer 03737 789-0 entgegen. (mg)

 

Zusammenstoß mit Wolf

Zeit: 28.11.2019, 13.05 Uhr

Ort: Seelitz

(4653) Auf der B 175 war am Donnerstag die 65-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda unterwegs, als ca. 200 Meter vor dem Abzweig Köttern ein Wolf die Fahrbahn kreuzte. Es kam zur Kollision zwischen dem Mazda und dem Tier. Der Wolf überlebte den Zusammenstoß nicht. Eine Verantwortliche des Lupus Instituts war vor Ort und begutachtete das Tier. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2 000 Euro. (gö)

 

Zwei Fahrzeuge kollidierten mit Wild

Zeit: 28.11.2019, 19.00 Uhr

Ort: Hainichen, OT Falkenau

(4654) Auf der B 169, nahe der Einmündung Ahornstraße, kollidierten gestern zwei Fahrzeuge mit einem Wildschwein, das plötzlich die Fahrbahn kreuzte. Zunächst stieß ein in Richtung Schlegel fahrender Pkw VW (Fahrerin: 56) mit dem Tier zusammen und in der Folge ein entgegenkommender Pkw Volvo (Fahrer: 52). Das Schwein überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf ca. 16.000 Euro. (gö)

 

Erzgebirgskreis

Bargeld aus Wohnung gestohlen

Zeit: 27.11.2019, 22.00 Uhr bis 28.11.2019, 05.30 Uhr

Ort: Breitenbrunn

(4655) Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag in der Oberwiesenthaler Straße gewaltsam Zutritt in die Wohnung eines Wohnhauses und verschwanden in der Folge mit Bargeld. Der Gesamtschaden beziffert sich auf rund 2 000 Euro. (mg)

 

Kradfahrer stürzte/Zeugen gesucht

Zeit: 28.11.2019, 16.55 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld, OT Wernsdorf

(4656) Auf der Verbindungsstraße Wernsdorf-Hammer kam gestern einem 16-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades Yamaha beim Durchfahren einer scharfen Linkskurve ein unbekannter Pkw entgegen. Der Kradfahrer soll geblendet worden sein und kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und zu Sturz. Er wurde schwer verletzt. Der unbekannte Pkw fuhr weiter. Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang oder zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer machen? Zeugen, insbesondere auch der Ersthelfer, der hinter dem Kleinkraftrad gefahren sein soll, werden gebeten, sich bei der Polizei in Marienberg unter Telefon 03735 606-0 zu melden. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_69140.htm