• Der Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz bietet Frührungen an. (c) dpa

Weniger Besucher in Museen in Annaberg-Buchholz

Zuletzt aktualisiert:

Die städtischen Museen in Annaberg-Buchholz waren letztes Jahr mit 85.000 großen und kleinen Gästen gut besucht. Dennoch sind das Erzgebirgsmuseum, die Manufaktur der Träume und der Frohnauer Hammer damit unter den Erwartungen geblieben.

In den vergangenen drei Jahren konnten die Museen immer wieder eine Schippe drauflegen - 2016 war der Höchststand mit 97.000 Besuchern erreicht. Dass die Zahl rückläufig ist, könne mehrere Ursachen haben, sagte Museumsleiter Wolfgang Blaschke und nannte u.a. Großveranstaltungen im näheren Umfeld, insgesamt weniger Touristen oder auch die kurze Adventszeit als Gründe.

Um wieder mehr Besucher zu locken, gibt es auch dieses Jahr viele sehenswerte Ausstellungen. Im Erzgebirgsmuseum läuft aktuell die Schau "Unterm Tannenbaum" mit Weihnachtsgeschenken aus zwei Jahrhunderten. In der Manufaktur der Träume und im Frohnauer Hammer dreht sich alles um Märchen.