• Thomas Poth (2. v. l.) von der Preßnitztalbahn erklärt die Strecke des Spendenlaufs.Foto © Sindy Einhorn

    Thomas Poth (2. v. l.) von der Preßnitztalbahn erklärt die Strecke des Spendenlaufs.

    Foto © Sindy Einhorn

Wettlauf gegen die Preßnitztalbahn

Zuletzt aktualisiert:

Laufbegeisterte fordern die Preßnitztalbahn am Samstag zum Duell heraus. "Mensch gegen Maschine" heißt der wohl ungewöhnlichste Spendenlauf im Erzgebirge. Dabei fährt eine Dampflok der Preßnitztalbahn nach Fahrplan von Schlössel nach Steinbach. Bis zu 200 Läufer laufen parallel entlang der Strecke.

Zweimal gab es den Wettlauf bereits. Einmal hatte die Dampflok die Nase vorn, beim zweiten Mal die Läufer. Wer gewinnt, ist aber Nebensache, denn es sollen möglichst viele Spenden zusammenkommen.

Das Geld geht an das Kriseninterventionsteam Annaberg. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter betreuen beispielsweise Familien nach dem Tod eines Angehörigen, sind Ersthelfer bei Unfällen oder auch Einsatzkräfte.

Die Preßnitztalbahn verstärkt an diesem Wochenende ihren Fahrplan, da am Sonntag auch das Annaberger Landring-Radeln startet. Ein zusätzlicher Zug wird eingesetzt. Er soll von einer Diesellok gezogen werden.