Wohnhaus eines Dreiseithofes niedergebrannt

Zuletzt aktualisiert:

Wohnhaus eines Dreiseithofes niedergebrannt

Chemnitz

Polizisten holten mutmaßlichen Einbrecher von Leiter

-Ergänzungsmeldung-

Zeit: 18.02.2021, 00.55 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(529) Ein 47-Jähriger war in der Nacht zu Donnerstag in der Marschnerstraße durch Polizisten auf frischer Tat gestellt und vorläufig festgenommen worden (siehe Medieninformation Nr. 74 vom 18.02.2021, Meldung 513).

Im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens wurde er gestern einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Dieser erließ einen Sitzungshaftbefehl, woraufhin der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. (Js)

E-Bikes gestohlen

Zeit: 17.02.2021, 20.00 Uhr bis 18.02.2021, 16.00 Uhr

Ort: OT Grüna

(530) Unbekannte verschafften sich Zugang in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in der Poststraße. Dort durchtrennten die Einbrecher die Schlösser zweier E-Bikes der Marke Scott, welche im Kellergang angeschlossen waren und verschwanden mit den Fahrrädern. Das Herrenfahrrad (grün-schwarz) und das Damenfahrrad (blau) haben einen Gesamtwert von rund 5 100 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Js)

Drogen bei Kontrolle festgestellt

Zeit: 18.02.2021, 22.40 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(531) Polizisten kontrollierten gestern in der Zietenstraße einen Fußgänger (33). Dabei stellten sie bei dem 33-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit) ca. 20 Gramm Cannabis fest und sicher.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde eine Wohnung eines 23-Jährigen im Ortsteil Lutherviertel aufgesucht. Bei der Nachschau in den Räumlichkeiten, wo auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz kam, fanden die Beamten neben einem Grinder und einer Feinwaage noch rund 40 Gramm Cannabis. Die Utensilien und Drogen sowie zwei Handys und Bargeld wurden sichergestellt. Der Wohnungsmieter (23, deutsche Staatsangehörigkeit) wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Gegen beide Männer wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (Js)

Corona-Party beendet

Zeit: 18.02.2021, 22.50 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Zentrum

(532) Wegen Lärmbelästigung wurden Polizeibeamte am gestrigen Abend in eine Wohnung in die Reichenhainer Straße gerufen. Vor Ort stellte sich der Lärm als Party heraus, welche mit insgesamt zehn Personen im Alter zwischen 19 und 50 Jahren gefeiert wurde. Sechs Personen gehörten nicht in die besagte Wohnung und wurden dementsprechend aus dieser verwiesen. Zudem wurden gegen alle anwesenden Personen Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgenommen, da diese gegen geltende Kontaktbeschränkungen und somit gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verstoßen haben. (Re)

Kollision an Einmündung/Zeugen gesucht

Zeit: 19.02.2021, 09.45 Uhr

Ort: OT Reichenhain

(533) Der 62-jährige Fahrer eines Lkw DAF mit Sattelauflieger befuhr am Freitagmorgen die Zschopauer Straße landwärts. Gleichzeitig fuhr der 85-jährige Fahrer eines Pkw Ford vom Richterweg nach links auf die Zschopauer Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro entstand. Der Ford-Fahrer erlitt Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die landwärtige Fahrbahn der Zschopauer Straße musste ab Südring gesperrt werden. Gegen 12.40 Uhr war die Richtungsfahrbahn wieder freigegeben.

Zu diesem Unfall werden Zeugen gesucht, die Angaben zur jeweiligen Ampelschaltung für die Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Einmündung machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Chemnitzer Verkehrsunfalldienst entgegengenommen. (Kg)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 18.02.2021, 16.55 Uhr

Ort: OT Zentrum

(534) In der Bahnhofstraße fuhr am Donnerstag die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Renault (Fahrerin: 30), der durch den Anstoß auf einen davor haltenden Pkw Ford (Fahrer: 59) geschoben wurde. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt (Näheres liegt der Stabsstelle Kommunikation derzeit nicht vor). (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Zeit: 19.02.2021, 01.35 Uhr polizeibekannt

Ort: Freiberg

(535) Nach einem Zeugenhinweis wurden Polizisten in der vergangenen Nacht zu einem Einbruch in ein Firmengelände in der Frauensteiner Straße gerufen. Als die Beamten kurz darauf am Ort des Geschehens eintrafen und das Gelände betraten, kam ihnen ein Mann (39) mit einem Tisch entgegengelaufen.

Der 39-Jährige steht im Verdacht, sich über einen Zaun Zutritt auf das Gelände verschafft zu haben und das festgestellte Diebesgut sowie einen Teppich, Akkus und einen Lautsprecher aus mehreren Schrottcontainern entwendet zu haben. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den deutschen Staatsangehörigen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Da er zudem ohne triftigen Grund seine eigene Häuslichkeit verlassen hatte, wurde ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung eingeleitet. (mg)

Wohnhaus eines Dreiseithofes niedergebrannt

Zeit: 19.02.2021, 01.10 Uhr

Ort: Mulda, OT Zethau

(536) Feuerwehr und Polizei wurden vergangene Nacht in die Alte Dorfstraße gerufen. Dort war es aus bislang nicht geklärter Ursache auf dem Dachboden eines Wohnhauses zum Brand gekommen. In der Folge weitete sich das Feuer auf das komplette Haus aus, welches niederbrannte. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Nebengebäude des Dreiseithofes verhindern. Die vier Bewohner des Wohnhauses sowie zwei Bewohner eines der angrenzenden Gebäude hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbständig in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. Die Betroffenen wurden durch die Gemeinde anderweitig untergebracht bzw. kamen bei Angehörigen oder Bekannten unter. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei werden heute den Brandort untersuchen. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

Fahrzeug geriet in Brand Ergänzungsmeldung

Zeit: 18.02.2021, 09.25 Uhr polizeibekannt

Ort: Freiberg

(537) Nach dem Brand eines Multicars auf einem Firmengelände in einem Gewerbegebiet nahe der Berthelsdorfer Straße am Donnerstagvormittag (siehe Medieninformation Nr. 74 vom 18. Februar 2021, Meldung 552) liegt nunmehr ein Ergebnis der Brandursachenermittlung vor. Es ist nach bisherigen Erkenntnissen von einem technischen Defekt an dem Fahrzeug auszugehen. (mg)

Hoher Schaden bei Auffahrunfall

Zeit: 18.02.2021, 18.20 Uhr

Ort: Döbeln

(538) Zwischen einem Pkw Mazda und einem Pkw VW kam es am Donnerstag in der Dresdner Straße zu einem Auffahrunfall, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Sachschäden durch Reifenteile

Zeit: 19.02.2021, 07.50 Uhr

Ort: Lichtenau, Bundesautobahn 4, Chemnitz Dresden

(539) Wegen eines Reifenschadens an einem Sattelzug Volvo (Fahrer: 61) verteilten sich ungefähr 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost Reifenteile über alle drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dresden. Die Fahrerin (21) eines Pkw BMW konnte den Reifenteilen nicht mehr ausweichen, kollidierte mit diesen und geriet danach von der mittleren in die linke Fahrspur. Der dort fahrende Pkw Renault (Fahrer: 57) fuhr ebenfalls über die Reifenteile und konnte eine Kollision mit dem BMW nicht mehr verhindern. An den zwei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7 000 Euro. Der Sachschaden am Lkw wurde auf rund 1 000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (Kg)

Erzgebirgskreis

Mehrere Einbruchsversuche und Sachbeschädigungen/Zeugen gesucht

Zeit: 17.02.2021, 17.00 Uhr bis 18.02.2021, 13.00 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(540) Unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Einbruchsversuche unternommen und Sachbeschädigungen begangen.

In der Wolkensteiner Straße haben Einbrecher versucht, sich gewaltsam Zutritt in ein Büro zu verschaffen. Im Rahmen der Tatbegehung wurde zudem ein Bewegungsmelder beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

Ein weiterer Sachschaden von etwa 500 Euro entstand in unmittelbarer Nähe an der Eingangstür eines Wohngebäudes. Auch hier wurde versucht, sich gewaltsam Zutritt in das Gebäude zu verschaffen.

Ein dritter Einbruchsversuch hat im Zinnackerweg des Ortsteils Kleinrückerswalde an einem Schulgebäude stattgefunden. Hier haben Unbekannte versucht, gewaltsam eine Tür zu öffnen. Der Sachschaden fällt auch hier mit etwa 500 Euro aus. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Zudem haben unbekannte Täter in der Wiesaer Straße mittels unbekanntem Gegenstand die Verglasung eines Geschäfts eingeworfen und sich anschließend entfernt. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1 000 Euro.

Unbekannte haben zudem in der Kleinen Kirchgasse insgesamt fünf geparkte Fahrzeuge beschädigt, indem sie jeweils die Beifahrerseite zerkratzten. Der Schaden summiert sich auf ca. 5 000 Euro.

Ein weiterer Pkw wurde in der Buchholzer Straße durch Unbekannte beschädigt. Diese haben die Spiegelverkleidung zerstört und sowohl Dach als auch Motorhaube mehrfach eingedellt. Der Schaden wird ebenfalls mit 5 000 Euro angegeben.

Der Gesamtschaden summiert sich auf insgesamt etwa 12.500 Euro. Ob zwischen den Sachverhalten ein Zusammenhang besteht und was die Hintergründe der Taten waren, muss geprüft werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer kann Hinweise auf Personen oder auffällige Fahrzeuge geben, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten? Zeugen können sich bei der Polizei in Annaberg unter Telefon 03733 88-0 oder jedem anderen Polizeirevier melden. (Re)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78970.htm