Wohnhaus und Scheune niedergebrannt

Zuletzt aktualisiert:

Wohnhaus und Scheune niedergebrannt

Chemnitz

Einfamilienhäuser im Visier von Einbrechern/Zeugengesuch

Zeit: 21.10.2019, 22.15 Uhr bis 06.50 Uhr

Ort: OT Schönau

(4100) Zu zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser wurde die Polizei am Dienstagmorgen gerufen. Konkrete Angaben zum Gesamtschaden liegen derzeit noch nicht vor.

In der Nansenstraße hatten Unbekannte ein Fenster aufgebrochen und anschließend aus dem Haus etwas Bargeld gestohlen. In der Liliencronstraße versuchten die Täter über einen aufgebrochenen Wintergarten ins Innere eines Einfamilienhauses zu gelangen, was misslang. Der Hund der Bewohner hatte zwischen 03.00 Uhr und

04.00 Uhr angeschlagen. Vermutlich hat sich die Tat in diesem Zeitraum ereignet.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat an den Tatorten Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten? Wem sind in dem Zusammenhang Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der

Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (mg)

47-Jähriger zeigte Hitlergruß und schlug Zeugen

Zeit: 21.10.2019, gegen 20.35 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(4101) Montagabend lief ein 47-Jähriger die Limbacher Straße in Richtung Stadtzentrum entlang. Dabei rief er in Höhe eines Supermarktparkplatzes mehrfach rechte Parolen und zeigte den Hitlergruß. Die Handlungen hatte ein Zeuge (56) bemerkt. Er fuhr mit seinem Wagen dem Mann nach und beobachtete ihn. Dies war dem 47-Jährigen offenbar aufgefallen, woraufhin er den 56-Jährigen beleidigte. In der Folge ging der Täter in die Polizeidienststelle in der Hartmannstraße. Der Zeuge folgte ihm und wurde beim Betreten des Wartebereiches im Polizeirevier unvermittelt von dem 47-Jährigen je einmal geschlagen und getreten. Polizeibeamte gingen dazwischen. Eine medizinische Behandlung des 56-Jährigen war nicht erforderlich. Gegen den 47-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Körperverletzung und Beleidung eingeleitet. (ju)

Hoher Sachschaden bei Einbruch in Kirche

Zeit: 20.10.2019, 12.00 Uhr bis 21.10.2019, 09.50 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(4102) In der Ludwig-Kirsch-Straße hebelten Unbekannte die Eingangstür zu einer Kirche auf, wodurch eine Sandsteinsäule beschädigt wurde. Ob die Einbrecher aus dem Inneren der Kirche etwas entwendet haben, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. (mg)

Defekte Beleuchtung entlarvte alkoholisierten Autofahrer

Zeit: 21.10.2019, 22.15 Uhr

Ort: OT Rottluff

(4103) Ein defektes Abblendlicht und eine defekte Kennzeichenbeleuchtung eines Pkw Mitsubishi fiel Polizisten am Montag in der Kalkstraße auf. Sie hielten das Auto an und unterzogen es einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 37-jährigen Fahrzeugführer. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Verkehrszeichen beim Wenden beschädigt/Zeugen gesucht

Zeit: 21.10.2019, gegen 20.35 Uhr

Ort: OT Glösa-Draisdorf

(4104) Ein bisher unbekannter Lkw mit Auflieger befuhr am gestrigen Montagabend die Abfahrt der Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Glösa. An der Chemnitztalstraße wendete das Fahrzeug, wobei es die dortige Verkehrsinsel überfuhr und zwei Verkehrszeichen beschädigte. Danach setzte der Lkw seine Fahrt über die Bundesautobahn 4 fort. An den Verkehrsleiteinrichtungen entstand Sachschaden in Höhe von etwa

400 Euro.

Wer kann Angaben zum unbekannten Lkw, dessen Fahrzeugführer, dessen Kennzeichen bzw. dessen Fahrtstrecke machen?

Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Autobahnpolizei Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Ölspur führte zu mutmaßlichem Unfallverursacher/Zeugen gesucht

Zeit: 20.10.2019, 05.15 Uhr

Ort: OT Röhrsdorf

(4105) Wie die Polizeidirektion Chemnitz am gestrigen Montag mit ihrer Medieninformation Nr. 518, Beitrag 4088, mitteilte, war Sonntag früh im Kreisverkehr kurz vor Hartmannsdorf ein Pkw verunglückt und danach weitergefahren. Eine Ölspur führte Polizisten zum mutmaßlichen Unfallverursacher und dessen Pkw Seat.

Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zur Fahrtstrecke des Seat vor und nach dem Unfall machen? Insbesondere der Fahrer und dessen Mitfahrer/in eines blauen Pkw, die am Kreisverkehr beim verunfallten Seat angehalten haben sollen, werden gebeten, sich im Autobahnpolizeirevier Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 zu melden. (Kg)

Kollision beim Wenden

Zeit: 21.10.2019, 16.40 Uhr

Ort: OT Zentrum

(4106) Am rechten Fahrbahnrand der Augustusburger Straße hielt am Montag die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Als sie losfuhr und wendete, um stadtauswärts zu fahren, kollidierte der Skoda mit einem stadtwärts fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 54). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Einbrecher unterwegs

Zeit: 20.10.2019, 18.00 Uhr bis 22.10.2019, 07.10 Uhr

Ort: Flöha

(4107) Unbekannte hebelten in den vergangenen Tagen die Hintertür eines Geschäftes in der Augustusburger Straße auf und verschafften sich so Zutritt in die Räumlichkeiten. In der Folgen brachen die Einbrecher weitere Türen auf und verschwanden mit mehreren hundert Euro Bargeld. Zudem hatten Unbekannte auch versucht, in derselben Straße mindestens in ein weiteres Geschäft und ein Büro einzubrechen, was misslang. Außerdem wurde ein weiterer versuchter Einbruch in ein Geschäft in der Heinrich-Heine-Straße am heutigen Vormittag der Polizei gemeldet. Der bislang bekannte Gesamtschaden beziffert sich auf einige tausend Euro. (mg)

Erheblich alkoholisiert unterwegs

Zeit: 21.10.2019, 12.55 Uhr

Ort: Mühlau, Bundesautobahn 72, Leipzig Hof

(4108) Auf dem Parkplatz Mühlbachtal der Richtungsfahrbahn Hof hielt am gestrigen Montagmittag die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Opel an. Eine Zeugin beobachtete die 24-Jährige und rief die Polizei, da diese mit unsicherem Gang über den Parkplatz lief. Vor Ort eingetroffene Polizisten nahmen bei der Opel-Fahrerin Alkoholgeruch wahr, woraufhin ein Atemalkoholtest mit der Frau durchgeführt wurde. Der Test ergab einen Wert von 2,62 Promille. Für die 24-Jährige folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Erzgebirgskreis

Ermittlungen wegen Verdachts der Körperverletzung/Zeugengesuch

Zeit: 21.10.2019, 18.40 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(4109) In der Robert-Schumann-Straße ist am Montag eine 14-Jährige von drei Unbekannten angesprochen worden. Als in der weiteren Folge ein 18-jähriger Bekannter des Mädchens hinzukam, kam es nahe der Alten Brauerei zur Auseinandersetzung mit den drei Unbekannten. Der 18-Jährige sei dabei am Arm festgehalten worden, woraufhin die 14-Jährige ihm zu Hilfe kam. Im weiteren Verlauf sei sie dann geschlagen worden. Beide erlitten leichte Verletzungen. Die Unbekannten sollen gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Angreifer soll ca. 1,90 Meter groß sein, einen hellen Teint sowie blonde, lockige, kurze Haare haben. Ein anderer Beteiligter sei ca. 1,70 Meter groß mit kurzen, schwarzen Haaren. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu den unbekannten Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer 03733 88-0 bei der Polizei in Annaberg entgegengenommen. (gö)

VW-Fahrer flüchtete vor Polizeikontrolle/Zeugenaufruf

Zeit: 20.10.2019, gegen 10.50 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz, OT Bärenstein

(4110) Beamte des Polizeireviers Annaberg führten am vergangenen Sonntag eine Verkehrskontrolle zur Überwachung des baustellenbedingten Durchfahrtsverbotes auf der Bärensteiner Straße

(B 95) zwischen der Zufahrt zur Mülldeponie Himmlisch Herr und dem Gasthof Morgensonne durch. Kurz vor 11 Uhr näherte sich auf dem gesperrten Straßenabschnitt ein VW-Transporter. Beim Erblicken des Funkwagens bremste der Fahrer des VW stark ab. Die Zeichen der Polizeibeamten, an den Kontrollpunkt zu fahren, ignorierte er. Der VW-Fahrer setzte zurück und fuhr zunächst über ein Feld davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der Transporter flüchtete teils mit hoher Geschwindigkeit über Feld- und Waldwege bis in ein Waldstück, wo er schließlich stoppte und ausstieg. Die Polizisten kontrollierten dort den 59-Jährigen Fahrer. Was der Grund seiner Flucht war, konnten die Beamten bislang nicht klären.

Auf der Flucht wäre es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem weiteren VW-Transporter gekommen. Der Fahrer dieses Transporters hatte die Plattenstraße aus Richtung Oberer Marktsteig in Richtung Annaberger Straße befahren und wollte in Richtung einer Gartenanlage abbiegen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und sucht Zeugen, welche die Fahrweise des Transporters beobachtet haben. Insbesondere wird auch der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges gesucht, der dem unbeteiligten VW-Transporter das Abbiegen in Richtung Gartensparte ermöglichen wollte, als es beinahe zu einem Unfall kam. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegen. (ju)

Auffahrunfall an Einmündung

Zeit: 21.10.2019, 18.45 Uhr

Ort: Thum, OT Jahnsbach

(4111) Auf der Straße der Freundschaft (S 233) hielt am Montag der 64-jährige Fahrer eines Pkw VW in Höhe der Einmündung Mühlberg als Linksabbieger verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (16) eines Simson-Mopeds fuhr auf den haltenden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Der Mopedfahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Mit Reizgas besprüht/Zeugen gesucht

Zeit: 21.10.2019, 19.45 Uhr

Ort: Schneeberg

(4112) In der Gottlieb-Heinrich-Dietz-Straße ist am Montagabend ein 38-Jähriger von Kindern bzw. Jugendlichen mit Reizgas besprüht worden. Diese sollen im Vorfeld mit Böllern hantiert haben, woraufhin der Geschädigte sie zur Rede stellte. Es soll sich um etwa zehn Jungen und Mädchen im Alter von etwa 14 bis 15 Jahren gehandelt haben. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu den unbekannten Kindern/Jugendlichen machen können, werden gebeten sich unter Telefon 03771 12-0 bei der Polizei in Aue zu melden. (gö)

Wohnhaus und Scheune niedergebrannt

Zeit: 22.10.2019, gegen 02.40 Uhr

Ort: Jahnsdorf, OT Seifersdorf

(4113) In der vergangenen Nacht wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in den Wiesenweg gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand auf einem Grundstück eine Scheune bereits in Flammen. Das Feuer griff anschließend auch auf das daneben befindliche Wohnhaus über. Die Bewohner (w/55, m/60, m/84) hatten das Haus bereits verlassen. In der Folge wurden die 55-Jährige und der 60-Jährige wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgrund eines auf dem Grundstück befindlichen Öltanks mussten auch umliegende Gebäude evakuiert werden. Davon waren insgesamt 20 Personen betroffen. Sie konnten gegen 03.45 Uhr wieder in ihre Häuser zurückkehren. Ein 71-Jähriger Anwohner wurde wegen gesundheitlicher Probleme ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Das Wohngebäude als auch die Scheune wurden durch das Feuer zerstört. Zudem brannte mindestens ein auf dem Grundstück stehendes Fahrzeug aus. Die Restlöschabreiten sind noch nicht abgeschlossen und werden noch bis in den Nachmittag andauern. Im Zuge der Löscharbeiten kam es insbesondere bis zum Morgen im Umfeld zu Straßensperrungen.

Die Polizei hat erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Spezialisten der Kriminalpolizei waren bereits heute am Brandort. Die eigentlichen Untersuchungen zur Brandursache können jedoch erst nach Abschluss der Löscharbeiten erfolgen und werden vermutlich am morgigen Mittwoch durchgeführt. (ju)

Abgekommen und überschlagen

Zeit: 22.10.2019, 01.45 Uhr

Ort: Zwönitz

(4114) Den Giftmehlweg aus Richtung Geyrische Straße in Richtung der Jugendherberge Hormersdorf befuhr in der Nacht zum heutigen Dienstag der 18-jährige Fahrer eines Pkw Ford. In einer leichten Linkskurve kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, driftete mehrere Meter über die Straße, geriet dann in den linken Straßengraben, wobei es sich mehrfach überschlug und letztendlich an Buschwerk zum Stillstand kam. Der Ford-Fahrer sowie sein 16-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Zudem stand der 18-Jährige zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheines waren die Folge für den 18-Jährigen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 4 000 Euro. (Kg)

Wer fuhr gegen Fahrertür?/Zeugen gesucht

Zeit: 20.10.2019, zwischen 13.00 Uhr und 14.50 Uhr

Ort: Stollberg, OT Mitteldorf

(4115) Auf dem Parkplatz Lindenklause in der Lindenstraße parkte am vergangenen Sonntag ein blauer Pkw Dacia. Während des angegebenen Zeitraums stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen die Fahrertür des Dacia und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_68304.htm