• Symbolbild: dpa

Zahl der illegalen Einwanderer in Sachsen 2017 gesunken

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig -Die Zahl der Migranten, die ohne gültige Papiere nach Sachsen gekommen sind, ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2016 gesunken. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Bundespolizei hervor.


Bis Ende Dezember wurden rund 3000 illegale Einwanderer von der Bundespolizei gefasst.  Das Jahr davor waren es noch ungefähr 4600.

Aber das Geschäft der Schleuser läuft weiter und hat sich nun verlagert. Nach der Flüchtlingswelle sind es nun vor allem Osteuropäer, die in LKW eingepfercht über die Grenze geschmuggelt werden.

Mehr als ein Drittel der Migranten ohne Pass wurde nahe der polnischen Grenze bei Ludwigsdorf geschnappt.