Zeugen zu räuberischer Erpressung und Bedrohung gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Zeugen zu räuberischer Erpressung und Bedrohung gesucht

Chemnitz

Zeugen zu räuberischer Erpressung und Bedrohung gesucht

Zeit: 21.03.2020, 18.10 Uhr und 19.20 Uhr

Ort: OT Zentrum

(1027) An der Eisenbahnbrücke in der Uferstraße ist gestern Abend, gegen 18.10 Uhr, ein 49-Jähriger von einem Unbekannten angesprochen worden. Dieser forderte Geld und zeigte eine Pistole vor. Der 49-Jährige übergab ein Portmonee mit Kleingeld, die der Unbekannte daraufhin einem Komplizen übergab. Das Duo verschwand dann in Richtung Rembrandtstraße. Einige Zeit später informierte der Geschädigte die Polizei. Er beschrieb den Täter wie folgt: etwa 30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß, Glatze und eine schlanke, sportliche Figur. Aufgefallen war dem Geschädigten noch eine ca. zwei Zentimeter lange, bereits verschorfte Verletzung (Cut) im Gesicht. Der Täter trug einen olivgrünen Parka und sprach Deutsch.

Gut eine Stunde später wurde ein Taxifahrer (42) im Kreuzungsbereich Bahnhofsstraße/Zschopauer Straße von einem Unbekannten mit einer Pistole bedroht. Der unbekannte Mann war über die Straße gerannt und hatte dabei eine Pistole gegen den Autofahrer gerichtet, sodass dieser anhielt, um eine Kollision zu vermeiden. Der Geschädigte beschrieb den Unbekannten als etwa 20 bis 25 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß. Er hatte kurze, dunkle Haare, die an den Seiten abrasiert waren und war dunkel gekleidet.

Die Polizei prüft Zusammenhänge zwischen den beiden Taten und sucht weitere Zeugen. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit den Sachverhalten gemacht oder kann weitere Angaben zu den beschriebenen Männern machen? Insbesondere werden auch die Fahrgäste des Taxis, eine Frau mit Kind, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (gö)

Tatverdächtige nach Sachbeschädigung gestellt

Zeit: 21.03.2020, 01.20 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(1028) Nach einem Zeugenhinweis konnten in der Nacht zu Samstag zwei Tatverdächtige gestellt werden, die offenbar von mehreren Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigt hatten. An zwei in der Leonhardtstraße abgestellten Autos (Skoda und Ford) waren die Spiegel rabiat umgeklappt worden. Alarmierte Polizeibeamte stellten dort zwei Tatverdächtige (27 und 30/beide syrische Staatsangehörigkeit), gegen die nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt wird. Im Laufe des Samstag meldeten sich zudem weitere Geschädigte aus der Kanzlerstraße. Dort wurden drei weitere beschädigte Fahrzeuge (2x VW, Opel) festgestellt. Abschließende Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (gö)

Laptop und Werkzeuge aus Wohnung gestohlen

Zeit: 21.03.2020, 19.00 Uhr bis 22.03.2020, 00.00Uhr

Ort: OT Adelsberg

(1029) Unbekannte brachen in eine Wohnung in der Dickensstraße ein. Die Täter hatten die Eingangstür der in Renovierung befindlichen Wohnung gewaltsam geöffnet und die Räume durchsucht. Gestohlen wurden ein Laptop, Staubsauger und Werkzeuge, unter anderem eine Kettensäge und ein Bohrhammer. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 5 000 Euro. (gö)

Alkoholisiert unterwegs …

Zeit: 22.03.2020, 00.35 Uhr

Ort: OT Markersdorf

(1030) … war die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi auf der Arno-Schreiter-Straße. Ein Atemalkoholtest bei der deutschen Staatsangehörigen ergab einen Wert von 1,16 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme erfolgte. Gegen die Fahrzeugführer wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Ha)

Schwer verletzt …

Zeit: 21.03.2020, 10.25 Uhr

Ort: OT Grüna, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden Aachen

(1031) … wurde die 46-jährige Fahrerin eines Pkw Audi bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 nahe der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna. Sie kam mit dem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4 500 Euro. Ein Atemalkoholtest bei der deutschen Staatsangehörigen ergab einen Wert von 0,66 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte und der Führerschein wurde sichergestellt. Die Fahrzeugführerin wurde wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. (Ha)

Landkreis Mittelsachsen

Feuer in ehemaligem Bahnwohnhaus

Zeit: 21.03.2020, 13.15 Uhr polizeibekannt

Ort: Oederan, OT Breitenau

(1032) Unbekannte haben in einem alten Bahnhäuschen in der Straße Am Thiemendorfer Hang offenbar gezündelt. Dort war Mobiliar in Brand geraten, was einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz nach sich zog. Ein Spaziergänger war auf das Feuer aufmerksam geworden und hatte den Notruf gewählt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen. Schadensangaben liegen nicht vor. (gö)

Aufgefallen

Zeit: 22.03.2020, 01.30 Uhr

Ort: Freiberg

(1033) Polizeibeamten fiel in der Olbernhauer Straße ein Fahrradfahrer auf, der ohne Licht und in Schlangenlinie unterwegs war. Ein Atemalkoholtest beim 23-Jährigen ergab einen Wert von 2,36 Promille. Eine Blutentnahme wurde fällig und der deutsche Staatsangehörige kassierte eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (Ha)

Brand in Dachgeschosswohnung Ergänzungsmeldung

Zeit: 19.03.2020, 21.45 Uhr polizeibekannt

Ort: Mittweida

(1034) Nach einem Brand am Donnerstag in einer Wohnung am Tzschirnerplatz war inzwischen ein Brandursachenermittler im Einsatz (siehe Medieninformation Nr. 123 vom 20. März 2020, Meldung 1017). Nach derzeitigem Kenntnisstand wird von einem technischen Defekt an einem elektrischen Gerät ausgegangen, der zum Brand führte. (gö)

Erzgebirgskreis

Fahrzeugführer nach Unfallflucht ermittelt

Zeit: 22.03.2020, 01.15 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz, OT Frohnau

(1035) Ein Zeuge stellte auf der Tannenberger Straße eine beschädigte Schutzplanke sowie Fahrzeugteile fest, wobei sich das Verursacherfahrzeug nicht am Unfallort befand. Die am Unfallort aufgefundenen Fahrzeugteile stammten von einem Pkw Audi. Die Spur ausgetretener Kühlmittel führte die Polizeibeamten schließlich in Annaberg zu einem beschädigten Pkw Audi und letztendlich zum 25-jährigen Unfallverursacher. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 4 500 Euro. Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (Ha)

Führerschein ade

Zeit: 21.03.2020, 15.20 Uhr

Ort: Eibenstock

(1036) Der Fahrer eines Pkw Seat durfte sich am Samstagnachmittag von seinem Führerschein verabschieden, der durch Polizeibeamte sichergestellt wurde. Ein Atemalkoholtest während einer Verkehrskontrolle ergab bei dem 35-jährigen Fahrzeugführer (deutscher Staatsangehöriger) einen Wert von 1,64 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte und er kassierte eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (Ha)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71470.htm