Zwei Mazda CX 5 gestohlen

Zuletzt aktualisiert:

Zwei Mazda CX 5 gestohlen

Chemnitz

Zwei Mazda CX 5 gestohlen

Zeit: 17.10.2019, 19.00 Uhr bis 18.10.2019, 02.15 Uhr

Ort: OT Kappel und OT Schloßchemnitz

(4044) In der vergangenen Nacht sind im Stadtgebiet zwei Fahrzeuge gestohlen worden.

Bereits gegen 02.15 Uhr bemerkte der Eigentümer eines metallicroten Mazda CX 5, dass sein Auto von der Straße Usti nad Labem verschwunden war. Der im vergangenen Jahr erstmals zugelassene Wagen hatte einen Neuwert von rund 46.000 Euro.

Ein weiterer grauer Mazda CX 5 ist von der Altendorfer Straße entwendet worden. Der Eigentümer hatte am Vormittag, gegen 09.30 Uhr, den Diebstahl seines zwei Jahre alten Fahrzeuges festgestellt. Der Neuwert des Fahrzeuges betrug rund 35.000 Euro.

Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen führt die weiteren Ermittlungen. (ju)

Gestohlener VW Golf aufgefunden/Zeugenaufruf

Zeit: 17.10.2019, 17.30 Uhr bis 18.10.2019, 07.30 Uhr und 10.55 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf und Flöha

(4045) Gegen 07.30 Uhr musste der Besitzer eines roten VW Golfs Variant feststellen, dass sein Wagen in der vergangenen Nacht von der Florastraße gestohlen worden war. Der Zeitwert des drei Jahre alten Volkswagens wurde auf rund 17.000 Euro beziffert.

Kurz vor 11 Uhr wurden die Polizei und Feuerwehr zu einem qualmenden Fahrzeug in die Straße Am Personenbahnhof in Flöha gerufen. Vor Ort im Bereich der Gartenanlage bzw. des ehemaligen Kohlehandels stellte sich heraus, dass es sich bei dem betroffenen Fahrzeug um den in der Nacht gestohlenen VW Golf handelt. Im Kofferraum des Wagens brannten Gegenstände, die durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden konnten. Angaben zur Sachschadenshöhe liegen noch nicht vor. Der VW wurde zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung abgeschleppt und sichergestellt.

Die Polizei fragt: Wer hat im Zusammenhang mit dem Diebstahl des VW Golf in Chemnitz als auch dem Abstellen des Fahrzeuges in Flöha Beobachtungen gemacht? Wem sind am Abstellort in Flöha Personen oder andere Fahrzeuge aufgefallen, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387 3448 entgegen. (ju)

Diebe auf Baustellen am Werk

Zeit: 16.10.2019, 16.00 Uhr bis 17.10.2019, 06.30 Uhr

Ort: OT Gablenz, OT Sonnenberg

(4046) In der Nacht zum Donnerstag begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle in der Albert-Jentzsch-Straße. Dort brachen sie einen Baustellencontainer auf und stahlen aus diesem einen Stampfer sowie einen 20-Liter Kanister mit Diesel im Gesamtwert von rund 1 000 Euro.

In derselben Nacht waren Diebe auch auf einer Baustelle in der Ludwig-Kirsch-Straße am Werk. Sie schnitten an einem Kran rund zehn Meter Stromkabel ab und stahlen dieses. Der Wert des Kabels wurde mit rund 500 Euro angegeben. Angaben zur Sachschadenshöhe stehen noch aus. (ju)

 

Einbrüche in Friseurgeschäfte

Zeit: 17.10.2019, 19.00 Uhr bis 18.10.2019, 07.00 Uhr

Ort: OT Wittgensdorf und OT Ebersdorf

(4047) Am Freitagmorgen wurden bei der Polizei zwei Einbrüche in Friseurgeschäfte sowie zwei versuchte Einbrüche in ein Geschäft und ein Büro zur Anzeige gebracht. In der Rudolf-Harlaß-Straße brachen Unbekannte in ein Friseurgeschäft ein. Verschwunden sind nach erstem Überblick Bargeld, Schmuck, Pflegeprodukte und Arbeitsgeräte im Wert von mehreren hundert Euro. Zudem wurden im Zuge der Anzeigenaufnahme zwei versuchte Einbrüche in ein benachbartes Büro und ein Ladengeschäft bekannt. Konkrete Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Auch in der Frankenberger Straße gelangten Unbekannte über ein Fenster in ein Friseursalon. Anschließend durchwühlten die Täter die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen. (mg)

Zusammenstoß an Grundstückszufahrt

Zeit: 17.10.2019, 12.00 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(4048) Vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts auf die Frankenberger Straße in landwärtige Richtung fuhr am Donnerstagmittag der 68-jährige Fahrer eines Pkw Dacia. Als er dabei den Gehweg kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit einem dort stadtwärts fahrenden Radfahrer (29). Dabei wurde der Radfahrer leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Sachbeschädigungen an Oberschule/Polizei sucht Zeugen

Zeit: 16.10.2019, 14.30 Uhr bis 17.10.2019, 05.50 Uhr

Ort: Döbeln

(4049) Von Mittwoch auf Donnerstag haben Unbekannte das Gebäude der Oberschule in der Bayrischen Straße beschädigt. Zum einen wurde mit grüner Farbe ein Schriftzug sowie Symbol, jeweils etwa 50 cm x

30 cm groß, aufgesprüht. Zum anderen wurden mindesten zehn Fensterscheiben mit einem Stein beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf etwa 3 000 Euro.

Am Mittwochabend, gegen 18.00 Uhr, sollen sich mehrere Jugendliche an der Schule aufgehalten haben. Ob sie für die Beschädigungen verantwortlich sind, muss im Zuge der Ermittlungen geprüft werden. Die Polizei sucht daher Zeugen. Wer kann weitere Angaben zur Entstehung der Beschädigungen am Schulgebäude machen? Wer hat die Jugendlichen an der Schule beobachtet und kann Angaben zu ihren Handlungen machen? Wer kann weitere Hinweise zur konkreten Tatzeit geben? Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 03431 659-0 im Polizeirevier Döbeln. (ju)

Mehrere Unfälle auf Bundesstraße

Zeit: 18.10.2019

Ort: Roßwein, OT Naußlitz und Hartha, OT Nauhain

(4050) Die B 175 aus Richtung Großsteinbach in Richtung Döbeln befuhr am Freitag früh, gegen 05.15 Uhr, der 60-jährige Fahrer eines Pkw Dacia. Am Abzweig Naußlitz bog er nach links in Richtung Naußlitz ab, wobei es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 49) kam. Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa

10.000 Euro. Beide Pkw wurden abgeschleppt.

Gegen 05.50 Uhr kam es dann in Nauhain auf der B 175 zu einem Wildunfall. Die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki befuhr die Bundesstraße aus Richtung Döbeln in Richtung Hartha und kollidierte dabei mit einem über die Straße wechselnden Wildschwein. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Suzuki-Fahrerin blieb unverletzt.

Gegen 07.00 Uhr befuhren ein Pkw VW und ein Pkw Fiat die B 175 aus Richtung Hartha in Richtung Döbeln. Dabei fuhr der VW (Fahrerin: 59) im Bereich Nauhain auf den Fiat, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 500 Euro entstand. Die 21-jährige Fiat-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

In Ärztehaus eingebrochen

Zeit: 17.10.2019, 18.00 Uhr bis 18.10.2019, 06.00 Uhr

Ort: Freiberg

 

(4051) Zu zwei Einbrüchen in Praxen wurde die Polizei am Freitagmorgen gerufen. Dabei entstand ein Stehl- und Sachschaden von insgesamt mehreren tausend Euro.

In der Friedeburger Straße hatten Unbekannte in der Nacht zum Freitag das Fenster zu einer Praxis aufgehebelt und im Anschluss die Räumlichkeiten durchwühlt. Dabei entwendeten die Einbrecher Bargeld. In der Folge drangen die Täter in den Kellerbereich des Gebäudes vor und brachen in eine weitere Praxis ein. Im Inneren suchten die Einbrecher nach Brauchbarem, wobei eine weitere Tür zu einem Büro aufgebrochen wurde. Im Anschluss verschwanden die Täter mit Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (mg)

Fahrweise fiel Polizisten auf

Zeit: 17.10.2019, 14.20 Uhr

Ort: Freiberg

(4052) In der Heinrich-Heine-Straße fiel am gestrigen Donnerstag Polizisten die Fahrweise eines Pkw VW auf, weshalb sie das Auto anhielten und eine Verkehrskontrolle durchführten. Im Rahmen der Kontrolle wurde auch ein Atemalkoholtest mit dem 69-jährigen Fahrer durchgeführt, der einen Wert von 1,12 Promille ergab. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Auf leichte Beute abgesehen…

Zeit: 17.10.2019, gegen 21.50 Uhr

Ort: Frankenberg

(4053)…hatte es in der vergangenen Nacht offenbar ein Mann in Frankenberg. Mit einem Kleintransporter war er in der Freiberger Straße unterwegs. Dabei erweckten offenbar die Blumenkübel auf den Fensterbrettern einer Praxis sein Begehr. Kurzerhand lud er fünf der Kübel in seinen Transporter. Doch sein Treiben blieb nicht unbemerkt. Ein Anwohner hatte ihn beobachtet und die Polizei verständigt. Alarmierte Beamte konnten den Missetäter kurz darauf ausfindig machen. Der 61-Jährige musste die Kübel unter Aufsicht der Polizisten wieder zurück auf die Fensterbretter stellen. Eine Anzeige wegen Diebstahls blieb ihm dennoch nicht erspart. (ju)

Mehrere Verstöße bei Kontrolle festgestellt

Zeit: 17.10.2019, zwischen 09.00 Uhr und 13.00 Uhr

Ort: Hainichen, Bundesautobahn 4, Dresden Eisenach

(4054) Die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz führte am gestrigen Donnerstag auf dem Parkplatz Rossauer Wald eine Schwerpunktkontrolle des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs durch. Unterstützt wurden die Beamten dabei durch weitere Einsatzkräfte der Polizeidirektionen Chemnitz und Leipzig sowie des Zolls. Auch nahmen Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes (THW) und des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) sowie der Landesdirektion Sachsen und der Verkehrsakademie an der Kontrolle teil.

Während der vier Kontrollstunden wurden insgesamt 63 Fahrzeuge, darunter 15 Lkw sowie ein Bus kontrolliert. Eine Straftat und

70 Ordnungswidrigkeiten (47x Verwarngeld/23x Bußgeld) stellten die Beamten fest. Vier Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Bei einer parallel zur Schwerpunktkontrolle erfolgten Geschwindigkeitsüberwachung wurden insgesamt 6 352 Fahrzeuge gemessen. Die Beamten stellten 234 Geschwindigkeitsverstöße fest. Davon lagen 154 im Verwarngeldbereich und 80 Fahrzeugführer müssen mit Post von der Bußgeldstelle rechnen. Die höchste Überschreitung betrug 60 km/h bei erlaubten 130 km/h.

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit: 17.10.2019, 20.30 Uhr

Ort: Penig, OT Niedersteinbach

(4055) Die Karl-von-Hase-Straße aus Richtung Wernsdorf befuhr am Donnerstagabend der 75-jährige Fahrer eines Pkw Volvo. Dabei kam der Volvo nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen das Brückengeländer einer Grundstückszufahrt, die über einen Bach verläuft. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.000 Euro. Der Volvo-Fahrer erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. (Kg)

Erzgebirgskreis

Geschleudert und überschlagen

Zeit: 17.10.2019, 12.30 Uhr

Ort: Schlettau

(4056) Am Donnerstagmittag befuhr die 58-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot die Schwarzenberger Straße (B 101) aus Richtung Scheibenberg in Richtung Schlettau. Kurz vor der Einmündung Landwirtschaftsstraße in Richtung Walthersdorf kam der Peugeot zunächst nach links ab und geriet beim Gegenlenken ins Schleudern. Im weiteren Verlauf überschlug sich das Auto mehrfach und blieb dann quer zur Fahrbahn im angrenzenden Graben stehen. Die Peugeot-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 500 Euro. (Kg)

Kollision beim Überholen

Zeit: 17.10.2019, 10.05 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld, OT Pockau

(4057) Die B 101 in Richtung Kalkwerk befuhr am Donnerstagvormittag der 78-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Ungefähr einen Kilometer nach dem Ortsausgang Pockau überholte er einen Lkw Iveco (Fahrer: 49). Beim Wiedereinscheren eingangs einer Linkskurve kollidierte der Opel mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 62) sowie mit dem überholten Lkw. Der VW schleuderte durch den Anstoß in den angrenzenden Graben. Sowohl der Opel-Fahrer als auch die VW-Fahrerin erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 27.000 Euro. (Kg)

Sie haben gewonnen! Achtung, Telefonbetrüger wieder aktiv!

Zeit: 16.10.2019 bis 17.10.2019

Ort: Zwönitz

(4058) Mit der Mitteilung zu einem Lotteriegewinn über knapp

50.000 Euro hatte sich eine Frau am Mittwoch telefonisch bei einer 65-Jährigen gemeldet. Die Übergabe des beträchtlichen Geldgewinns sollte bereits am Folgetag durch einen Boten und einen Notar erfolgen. Lediglich eine Gebühr von 900 Euro in Form von Steam-Karten sollte die 65-Jährige bezahlen. Erst als sie in ein Geschäft ging um diese Guthabenkarten zu erwerben, machte sie die Verkäuferin auf einen möglichen Betrugsversuch aufmerksam. Ein finanzieller Schaden blieb der Dame so erspart. Sie erstattete schließlich Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei warnt erneut vor derart betrügerischen Anrufen!

Lassen Sie sich von einem vermeintlich hohen Geldgewinn nicht blenden!

Geben Sie kein Geld aus, um einen Gewinn zu erhalten - für einen echten Gewinn sind keine Gebühren fällig!

Geben Sie Codenummern von Guthabenkarten nicht weiter! Allein die Nummer ist ausreichend, um den Betrag einzulösen!

Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei! (ju)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_68231.htm